Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Sonstiges „Der gestiefelte Kater“ von L. Tieck

„Der gestiefelte Kater“ von L. Tieck

Theatergruppe mit komödiantischem Feuerwerk

Große Begeisterung lösten die diesjährigen Aufführungen des Grundkurses Dramatisches Gestalten aus.

Mit Ludwig Tiecks „Der gestiefelte Kater“ wurde ein Stück auf die Bühne gebracht, das sich auch heute noch als hoch modern erweist, weil es aktuelle Themen aufs Korn nimmt: die Ambivalenz der virtuellen Realität, die gegenseitige Beeinflussung von Medien und Öffentlichkeit, die Spiegelung der Gesellschaft in Unterhaltungsprogrammen und die Gefahr der (Selbst-) Manipulation durch medialen Populismus.

Den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe gelang es, unter der Regie von Kursleiter Florian Kopp ein komödiantisches Feuerwerk auf die Bühne zu zaubern und Tiecks Stück zu dem zu machen, was es ist: „ein Balanceakt auf dem Grenzpunkt zwischen Tiefsinn und Unsinn, ein geistreich-witziges Spiel mit der Illusion, mit mehreren Spielebenen und Rollendimensionen“ (H. Kreuzer).

Artikelaktionen