Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2020_21 Ausgabe 2
15.12.2020


 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2020/21 - Ausgabe 2



 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

„Fällt Weihnachten wegen Corona aus?“ „Corona-Pandemie: Weihnachten muss leider ausfallen!“ So titelten in den vergangenen Wochen große überregionale Tages- und Wochenzeitungen in Deutschland. Auch in vielen Gesprächen hört man immer wieder, Weihnachten sei in diesem Jahr quasi abgeschafft. Und in der Tat: Vieles von dem, was wir normalerweise mit der Advents- und Weihnachtszeit verbinden, kann in diesem Jahr nicht oder nur in sehr abgespeckter Weise stattfinden: Christkindlmärkte, Adventskonzerte, Weihnachts- und Familienfeiern, Skiurlaub. All das hat Menschen stets viel Freude gemacht und wird ihnen heuer fehlen. Gerade dass auch unser traditionelles IKG-Weihnachtskonzert mit dazugehörigem Weihnachtsbasar nicht stattfinden kann, schmerzt.

Aber hörte man in den vergangenen Jahren nicht genauso oft Klagen? Klagen darüber, dass man nur so durch die Adventszeit hetze, dass man schon gar nicht mehr wisse, zu welcher Weihnachtsfeier man zuerst gehen solle, kurz: dass die „stade Zeit“ leider so gar nicht stad sei, sondern allzu oft in Stress ausarte. Und ist es nicht so, dass Weihnachten im Kern etwas ganz anderes ausmacht?

Ich wünsche uns und Ihnen allen, dass wir uns in dieser besonderen Zeit wieder darauf besinnen mögen, was Weihnachten eigentlich bedeutet: ein christliches Fest, das Fest der Geburt Jesu, das wir im engsten Familienkreis begehen, ein Fest der Hoffnung und Zuversicht. Und all das kann uns keine Pandemie der Welt nehmen.

Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest, schöne Stunden im Kreis Ihrer Lieben und ein gutes neues Jahr! 

 

Julia Lindner, stv. Schulleiterin


 

 

 

Termine

 

Unsere aktuellen Termine finden Sie auf der Startseite unserer Homepage www.ikg-landsberg.de  

 

 

Vorankündigungen

 

Motto-Tag vor Weihnachten: Die IKG-Unterstufe liest – im „Home-Office“!
(Wan) Advent und Weihnachten – stille Zeit? Endlich zu sich kommen, endlich lesen können, was man schon immer lesen wollte? Auch in diesem Jahr wird es wieder an einem Vormittag vor Weihnachten Zeit fürs Lesen geben – wenn auch heuer einmal ganz anders, nämlich im „Home-Office“: Am Freitag, den 18. Dezember, dürfen alle Schüler der Unterstufe des Ignaz-Kögler-Gymnasiums von der 4. bis 6. Stunde einfach still für sich lesen, was ihnen Spaß macht – jeder seinen eigenen Lesestoff. Wer Lust hat, sich etwas vorlesen zu lassen, kann dazu gern auch einmal die Seite unserer Vorleser aus der Klasse 8c auf unserer IKG-Homepage besuchen. Dort finden sich zurzeit verschiedene Varianten des „Erlkönigs“ von Goethe und des „Knaben im Moor“ von Annette von Droste-Hülshoff sowie neu Goethes „Türmer“.

 

Die Vorleser – ein Projekt im musischen Profilbereich der Klasse 8c
(Wan) „O schaurig ist's übers Moor zu gehen“ – nicht allerdings, ihnen zuzuhören: Was sich die dreizehnköpfige Musengruppe aus der Klasse 8c für ihr Projekt im Profilbereich in diesem Schuljahr vorgenommen hat, ist ganz dem Vergnügen am guten Vorlesen geschuldet, das sich im Laufe des Jahres zur Profession entfalten soll. Angefangen von kleinen Balladenproduktionen über kurze Geschichten bis hin zu einem eigenen Hörbuch oder -spiel soll alles unter dem Thema „Grusel, Schauer und Spannung“ stehen. Natürlich mit dem Ziel, Freude beim Zuhören zu bereiten. Kann es etwas Besseres in der nasskalten Jahreszeit geben, als sich in ein gemütliches Eckchen zu kuscheln und einfach einmal nur zuzuhören? Wer Lust hat, ist herzlich eingeladen, sich die laufend eingestellten Produktionen auf ihrer Seite anzuhören. Viel Spaß! Mehr ...

 

(Vor-)Lesen macht Spaß!
(Völ) Am bundesweiten Vorlesetag, dem 20. November, startete im Freistaat die gemeinsame Vorlese-Initiative „vorlesen.zuhören.bewegen“ des Kultus- und des Familienministeriums. Sie will die hohe Bedeutung des (Vor-)Lesens insbesondere auch in der Kindheit und Jugend hervorheben und das Lesen und Vorlesen von und für junge Menschen fördern. Auf dem Online-Portal #lesen.bayern lesen Politiker und andere Prominente aus Lieblingsbüchern vor. Darüber hinaus finden sich hier, nach Altersstufen sortiert, auch Büchertipps zum Vorlesen und Selbstlesen für die Advents- und Weihnachtszeit sowie ein Link zum Literarischen Adventskalender der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Vorbeischauen lohnt sich – auch im weiteren Verlauf des Jahres!

 

Politisches Wissen im Adventsquiz testen
(Völ) Das Internetportal des Deutschen Bundestages für Jugendliche hat am 1. Dezember einen Online-Adventskalender gestartet. Jeden Tag können Schülerinnen und Schüler eine Frage zum Geschehen im Parlament beantworten und die Lösung per Mail einsenden. Jede richtige Antwort landet mit dem Namen des Teilnehmers oder der Teilnehmerin in der Lostrommel. Wer an besonders vielen Tagen zwischen dem 1. und 24. Dezember Antworten einschickt, erhöht seine Gewinnchancen, ebenso ist es aber auch möglich, nur an einzelnen Tagen mitzumachen. Zu gewinnen gibt es zehn Überraschungspakete mit Produkten aus dem Bundestagsshop. Mehr ...

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation der ESIS-App
(Ash) Zur Kommunikation zwischen Schule und Eltern nutzen wir am IKG seit einigen Jahren das „Eltern-Schule-Informationssystem“, kurz ESIS. Dazu hat der Anbieter auch eine kostenlose App für Android und iOS entwickelt. Die App bietet einige Vorteile, z. B. einfache Handhabung, sofortige Benachrichtigung (abschaltbar), geordnete Anschreiben, die jederzeit nochmals aufgerufen werden können, direkte Krankmeldung von Kindern, direkte Anmeldung für Elternsprechtage. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Installation der ESIS-App finden Sie hier.

 

Schüler im Krankheitsfall bitte per ESIS krankmelden!
(Bar) Wir möchten Sie nochmals darum bitten, Ihr Kind im Krankheitsfall über das ESIS-Formular auf der Homepage (Reiter „ESIS“ -> „Krankmeldung von Schülern über ESIS“) oder direkt über die ESIS-App krankzumelden. Damit erübrigt sich der morgendliche Anruf. Wenn Ihr Kind wieder in die Schule kommt, gibt es die schriftliche Krankmeldung beim Klassenbuchführer ab.
Bei Vorliegen einer meldepflichtigen Infektionskrankheit setzen Sie bei der Krankmeldung über ESIS bitte den Haken im dafür vorgesehenen Feld. Wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Beginn der Abiturprüfungen 2021 auf Mai verschoben
(Völ) Um faire Rahmenbedingungen und trotz Corona so viel Planungssicherheit wie möglich für das Abitur zu schaffen, hat Kultusminister Piazolo in der ersten Adventswoche verkündet, dass der Ausbildungsabschnitt 12/1 bis zum 1. Februar 2021 verlängert und der Beginn der Abiturprüfung vom 30. April auf den 12. Mai 2021 verschoben wird. Sollte sich die Infektionslage weiter verschärfen, sei auch eine weitere Verschiebung des Abiturs nicht ausgeschlossen; hierfür müssten die nächsten Monate abgewartet werden, so Piazolo. Mehr ...

 

Individuelle Berufsberatung der Agentur für Arbeit für unsere Schülerinnen und Schüler
(Far) Auch wenn das Abitur langsam, aber sicher in greifbare Nähe rückt, sind viele Schülerinnen und Schüler insbesondere der Q12 noch unentschlossen, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll oder könnte. Hilfe und Unterstützung bei der Entscheidungsfindung bietet Frau Reisewitz, Diplom-Kauffrau und Studien- und Berufsberaterin, von der Arbeitsagentur Landsberg u. a. im Rahmen einer persönlichen Berufsberatung in Einzelgesprächen an. Beratungstermine werden individuell vereinbart und können, wenn es die Coronasituation zulässt, an der Schule oder auch in der Agentur für Arbeit wahrgenommen werden. Mehr ...

 

„Coronavirus aktuell“: Alle Informationen für Eltern und Schulen auf einen Blick
(Wan) Auch weiterhin informiert das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus auf seiner Homepage über aktuelle, die Schulen betreffende Entwicklungen in Sachen Coronavirus. Die Seite wird fortwährend um Antworten auf „Häufig gestellte Fragen“ (FAQ) rund um das Thema Coronavirus ergänzt. Selbstverständlich halten auch wir Sie in diesen leider weiterhin coronabedingt dynamischen Zeiten bei neuen Entwicklungen ggf. wie gewohnt per ESIS und über unsere Homepage auf dem Laufenden.

 


 

Meldungen

 

Unsere neue stellvertretende Schulleiterin: Julia Lindner
(Schulleitung) Seit Schuljahresbeginn gibt es ein neues Gesicht im Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums: Julia Lindner ist die neue ständige Stellvertreterin unserer Schulleiterin Frau Triller. Sie folgt damit auf Leonard Storz, der nach neunjähriger Tätigkeit als stellvertretender Schulleiter zum Schuljahresende in den Ruhestand getreten ist. Frau Lindner unterrichtet die Fächer Deutsch und Französisch. Als stellvertretende Schulleiterin ist sie u. a. zuständig für die Unterrichtsverteilung und die Amtlichen Schulverwaltungsdaten, für allerlei Organisatorisches wie z. B. Termin- und Schulaufgabenplan, Fahrtenwoche und Lehramtspraktika sowie für Dinge, die das Schulgebäude betreffen. Zudem nimmt sie bei Abwesenheit der Schulleiterin die Aufgaben und Befugnisse der Leitung der Schule im erforderlichen Umfang wahr.
Frau Lindner begann ihre Laufbahn als Lehrerin am Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut. Von 2010 bis 2015 war sie am Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus in München tätig. Sie schrieb dort Reden für den Kultusminister und arbeitete in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Bis Sommer 2020 war sie Mitarbeiterin in der Schulleitung am Welfen-Gymnasium Schongau. Wir wünschen Frau Lindner für ihre neue Tätigkeit am IKG alles erdenklich Gute!

 

Unsere neue Mitarbeiterin in der Schulleitung: Carolin Völk
(Schulleitung) Carolin Völk ist seit Februar 2020 Mitarbeiterin im Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums. Sie ist damit nach mehreren Stationen wieder in dem Landkreis angekommen, in dem sie geboren und aufgewachsen ist. Frau Völk ist seit ihrer Kindheit begeisterte Musikerin. Nach ihrem Studium in München, Eichstätt und Trient und dem Referendariat am Albrecht-Altdorfer-Gymnasium in Regensburg unterrichtete sie über mehrere Jahre Latein und Englisch am Gymnasium Weilheim. Von 2015 bis 2020 war sie am Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bzw. am Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus tätig, u. a. als Stellvertretende Pressesprecherin des Ministeriums und Mitarbeiterin im Referat „Reden, Wertebildung“.
Am IKG ist sie z. B. für die Redaktionsleitung von Jahresbericht und IKG-Info zuständig sowie für die Meldungen und Rückblicke auf dem Digitalen Schwarzen Brett. Zudem kümmert sie sich um die Pressearbeit und ab dem neuen Jahr v. a. zusammen mit Frau Kirchhofer um Haushaltsangelegenheiten der Schule. Wir wünschen Frau Völk für ihre neue Aufgabe von Herzen alles Gute! 

 

Unsere neuen Lehrkräfte stellen sich vor:

Stephanie Heilbrunner (Fachschaft Kunst): „Mein Name ist Stephanie Heilbrunner. Ich habe Kunstgeschichte an der LMU und Bildhauerei an der Kunstakademie in München studiert. Bis ich nach Landsberg versetzt worden bin, habe ich für das Gymnasium Donauwörth gearbeitet."

 

Neuer Elternbeirat für die Schuljahre 2020/21 und 2021/22 gewählt
(Wan) Auch für die Elternbeiratswahl mussten in diesem Jahr coronabedingt neue Wege beschritten werden: Zum ersten Mal fand sie 2020 online statt – und erzielte dabei gleich auf Anhieb die sehr erfreuliche Wahlbeteiligung von über 30 Prozent. Eric Lembeck wurde erneut in seinem Amt als erster Vorsitzender bestätigt, zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Bettina Dörr gewählt. Daneben setzt sich der Elternbeirat für die Schuljahre 2020/21 und 2021/22 zusammen aus: Jan Bentele, Ruth Riedle, Karolin Leubold, Nicole Jimenez, Rudolf Stahl, Michael Fey, Susanne van Laak, Heike Kunert, Laura Mielimonka-Hofmann und Daniela Wartini. Herzlichen Glückwunsch und viel Freude und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben!

 

Grüße vom Elternbeirat
(Elternbeirat) Die Elternbeiratswahl im Oktober war in mehrerlei Hinsicht bemerkenswert: Sie fand erstmals online statt, es gab die höchste Wahlbeteiligung in der Geschichte der Beiratswahlen (zumindest in der Zeit, an die wir uns als amtierende Elternbeiräte erinnern können) und im Vorfeld ein sehr hohes Interesse in der Elternschaft, sich als Kandidatin bzw. Kandidat zur Verfügung zu stellen. Diese Entwicklungen zeigen uns, dass die Arbeit des Elternbeirats in der Elternschaft wertgeschätzt und unterstützt wird.
Viele Bemühungen unsererseits dringen nicht nach außen und bleiben für die Schulfamilie verborgen. So bringen wir uns hauptsächlich in verschiedenen Gremien der Schulfamilie ein und vertreten dort die Sicht der Eltern. Des Weiteren unterstützen wir Schülerprojekte, initiieren selber welche und begleiten diese – gedanklich, aber auch monetär. Ein Ziel für dieses Schuljahr ist es, einen Trinkwasserbrunnen im Eingangsbereich der Schule aufzustellen. Herzlichen Dank an alle, die unserem Spendenaufruf von Anfang Dezember bereits gefolgt sind.
Wir wünschen allen Familien trotz aller Einschränkungen eine fröhliche Advents- und Weihnachtszeit und ein ereignisreiches, gesundes Jahr 2021!
Ihr Elternbeirat 2020/22

 

Unsere Weihnachtskrippe ist aufgestellt!
(Wan) Obwohl inzwischen pensioniert und im wohlverdienten Ruhestand, hat Wolfgang Müller wieder mit fleißigen Helfern unsere IKG-Weihnachtskrippe in der Nische neben dem Lift aufgestellt. Mehrere Jahrzehnte lag sie – abgesehen von kurzen Unterbrechungen – verstaubt auf Dachböden und in Kellern. Dann wurde sie wiederentdeckt und liebevoll restauriert. Bis in den Januar hinein sorgt sie auch in diesem Jahr für weihnachtliche Stimmung im Bereich vor unserer Aula. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Müller, der uns damit in jedem Jahr große Freude bereitet!

 

Traditionelle Nikolaus-Verschick-Aktion der SMV
(SMV) Trotz der besonderen Umstände in diesem Jahr versuchen wir an unserer Schule die Traditionen, so gut es geht, aufrechtzuerhalten. So kam es, dass rechtzeitig zum Nikolaustag um die 600 Fair-Trade-Schoko-Nikoläuse vom IKG aus an das DZG, die JWR und Schüler wie auch Lehrer unserer Schule verschickt wurden. Damit haben wir dieses Jahr sogar einen neuen Rekord aufgestellt, was die Anzahl der verschickten Nikoläuse betrifft! Doch auch in anderen Bereichen wollen wir nicht von unseren Traditionen ablassen und ein bisschen Normalität beibehalten: ein geschmückter Weihnachtsbaum am Haupteingang, der uns begrüßt, die altvertraute große Krippe vor der Aula, die wir wieder bestaunen können, unser Lesetag vor Weihnachten, der uns auf die Ferien einstimmt.

 

„Geschenk mit Herz“
(Kop) Sie ist schon Tradition am IKG, die Aktion „Geschenk mit Herz“ des Hilfswerks Humedica e. V. Wie bereits in den vergangenen Jahren hatten auch heuer unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, bedürftigen Kindern von Mittel- bis Osteuropa eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten. Dazu packten sie einzeln oder im Klassenverband ca. hundert Schuhkartons voll mit Spielzeug, Schreibwaren und Süßigkeiten, abgestimmt auf Mädchen und Buben in drei Altersgruppen. Humedica hat seinen Sitz in Kaufbeuren und versteht sich als christlich-überkonfessionelles Werk, das sich dem Gedanken der Nächstenliebe verpflichtet fühlt. Der Verein finanziert sich aus Spendengeldern und leistet weltweit humanitäre Arbeit mit Schwerpunkt auf Katastropheneinsätzen und medizinischer Versorgung. Darüber hinaus widmet er sich der langfristigen Projektarbeit mit dem Ziel einer nachhaltigen Hilfestellung, die den Bau und Unterhalt von Schulen (Sri Lanka), kleineren Krankenhäusern (Niger) oder Einrichtungen zur Betreuung von Kindern (Kosovo, Brasilien) umfasst. Die Weihnachtsaktion bietet Jugendlichen eine Gelegenheit, sich an einem guten Werk zu beteiligen, und weitet ihren Blick für die soziale Lage in anderen Weltgegenden.

 

Endlich wieder reisen … Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
(Sco) Reiseverbot? Nicht am 1. Dezember am IKG, als sich Maximilian Bachmann, Finja Klaiber, Marie Faasse, Lorenzo Stahl, Ludwig Heller, Johanna Höfler und ein paar weitere Sechstklässler für ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Reiseleiter betätigten und sie auf eine Rundfahrt von Araluen über den Koselbruch in die Walachei und nach einer kurzen Essenspause im magischen Land von Erdas in die Schweiz brachten. Wieder zuhause angekommen, wurden die eifrigen Lese-Reiseführer für ihr Engagement belohnt: Jeder durfte sich ein von der Buchhandlung Osiander gestiftetes Präsent aussuchen! Angesichts der professionellen Lesevorträge war die Entscheidung für die Jury alles andere als leicht, doch eine Schülerin konnte ganz besonders überzeugen: Im Februar wird Johanna Höfler aus der Klasse 6d erneut auf Reisen gehen und das IKG auf dem Kreisentscheid vertreten. Wir gratulieren der Siegerin ganz herzlich und bedanken uns bei der Buchhandlung Osiander für die großzügige Spende. Mehr ...

 

Schon gesehen? Ein neuer Baum vor dem Haupteingang des IKG!
(Völ) „Winterlinde (Tilia cordata) – Gespendet von Magdalena Neuß im Jahr 2020“: Diese Plakette ziert den Baum, der seit Kurzem auf der Wiese an der Lechstraße vor dem Haupteingang unserer Schule steht. Gespendet und gepflanzt hat ihn – unterstützt von Landrat Thomas Eichinger und weiteren Helfern – unsere IKG-Schülerin Magdalena Neuß. Die Zehntklässlerin, die in ihrer Freizeit leidenschaftlich gern malt, hat die Winterlinde, die bis zu 1000 Jahre alt und 40 Meter hoch werden kann, im Rahmen des großen Foto- und Malwettbewerbs des Landkreises Landsberg zum Jahresthema „Tief verwurzelt – Das Jahr der alten Bäume 2020“ gewonnen. Mit ihrem tollen Bild, an dem sie Tage und auch Nächte lang gefeilt hat, konnte sie die Fachjury des Wettbewerbs überzeugen und als Preis zwischen einer Sofortbildkamera und einem Baum wählen, der an ihrem Wunschort gepflanzt werden würde – die Entscheidung fiel Magdalena nicht schwer: Ein Baum vor dem Eingang des IKG sollte es sein, an dem sich noch Generationen von Schülern und zahlreiche Spaziergänger erfreuen können. Im Namen der Schulgemeinschaft des IKG gratulieren wir herzlich und bedanken uns für dieses großartige Geschenk! Mehr ...

 

Esther Steinmeier erhält Kulturförderpreis des Landkreises Landsberg
(Völ) Esther aus der Q12 mit ihrem weißen Cello-Case auf dem Rücken, das Cello als steter Begleiter in ihrem Schulalltag – für uns alle ein ganz vertrautes Bild. Nun wird Esther Steinmeier eine ganz besondere Ehre zuteil: Für ihre herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Musik wird sie mit dem Kulturförderpreis 2020 des Landkreises Landsberg ausgezeichnet. Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit ihr! Mehr ...
Der Kulturförderpreis des Landkreises Landsberg am Lech wird seit 1997 jährlich vergeben. Mit diesem Preis sollen insbesondere junge Künstlerinnen und Künstler gefördert werden, die auf den Gebieten der Heimat- und Brauchtumspflege, der Musik, Literatur sowie der bildenden und darstellenden Kunst besonders hervorragende Leistungen erbracht haben. Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt durch den aus neun Kreisräten und dem Landrat bestehenden Kulturbeirat.

 

Präsentation des P-Seminars Geschichte 2019/21 „Gegen das Vergessen“
(Fis) Nach einer Weiterentwicklung der Ideen und intensivem Arbeitseinsatz ab September 2020 konnte das P-Seminar Geschichte seine Beiträge zum Thema „Gegen das Vergessen“ am 11. November 2020 präsentieren und damit auf seine Weise die Erinnerungskultur unterstützen. Das Datum hätte nicht passender sein können, wie man in allen Klassenzimmern durch informative Plakate erfahren konnte. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zwangen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwar zu einer Umorientierung, konnten sie aber nicht davor abschrecken, die verschiedenen Themen vorzustellen. Nachdem wir uns für eine digitale Version entschieden hatten, lernten die Autorinnen und Autoren, wie sie eine Präsentation in einer Videokonferenz gestalten können. Jede/r erstellte eine aussagekräftige Folie und bereitete eine Erläuterung vor. Alle referierten souverän und mit Begeisterung über ihre Arbeitsergebnisse. Ab dem 20. Dezember werden viele der Beiträge auf unserer Website nachzulesen, anzuschauen und anzuhören sein. Ein Vorbeischauen lohnt sich!
An dieser Stelle sei auch unserer externen Partnerin Frau Bettina Barnet herzlichst für ihre Unterstützung und Beratung gedankt. Ohne sie wäre die Umsetzung unserer Ideen nicht möglich gewesen.

 

Das IKG-Schulfotolabor (1976–2020): Eine Ära geht zu Ende
(Völ) Als 1976 das Ignaz-Kögler-Gymnasium seinen Betrieb aufnahm, gab es bereits ein Fotolabor – in den Räumlichkeiten, wo sich heute die Mensa der Schule befindet, als Relikt des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums, das in die Platanenstraße umgezogen war. Über die Jahre bezog das Schulfotolabor neue Räume, es wurden ein Grundkurs Fotografie und eine Foto-AG eingerichtet, Projekttage am Schuljahrsende ermöglichten allen Schülern, in die Fotografie hineinzuschnuppern. Die Dunkelkammer hatte zehn voll ausgestattete Arbeitsplätze, sodass man, setzte man an jeden Vergrößerer drei Schüler, eine Klasse mit dreißig Schülern unterbringen konnte. Mit dem Aufkommen der Digitalfotografie nahm das Interesse an der analogen Fotografie ab. 2020 wurde das Schulfotolabor letztendlich völlig aufgelöst. Karl Dirscherl, der es seit der Gründung des IKG über sehr viele Jahre mit Herzblut leitete und zahlreichen Schülern die Freude an der Fotografie vermittelt hat, schaffte es, dass unser ehemaliges Schulfotolabor in zwei Museen weiterlebt: Das Süddeutsche Fotomuseum in Bad Wörishofen zeigte Interesse an der Leica M1, die Repro-Anlage brachte Herr Dirscherl nach Wetzlar zur Firma Leica (vormals Leitz), wo sie einen würdigen Platz im dortigen Museum erhalten hat. Wir danken Herrn Dirscherl herzlich für sein großes Engagement! Mehr ... 


 

 

Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: Carolin Völk