Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2019_20 Ausgabe 3
03.04.2020


 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2019/20 - Ausgabe 3



 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht geht es Ihnen aktuell wie mir: Sie können die Berichte, Sondersendungen und Extras über das Coronavirus und seine Verbreitung nicht mehr hören und sehen – übermächtig ist dieses Thema, bestimmt unsere Gespräche, Gefühle und Gedanken.
Während wir angst- und sorgenvoll durch diese Tage gehen, ereignet sich – völlig unbeeindruckt von Corona und allem, was mit der Pandemie einhergeht – ein Wunder: das Wunder des Frühlings, des Erwachens der Natur.
Schon lange nicht mehr, so mein Eindruck, war der Frühling so prachtvoll und schön. Die zwitschernden Vögel, die ihre Nester bauen, die zarten Knospen, die sich der Sonne öffnen, die Blumen, die aus der Erde dringen und uns mit ihren Farben erfreuen, sie verkünden die Botschaft, die unseren wehen Herzen so wohltut: dass das Dunkle und Schwere nicht das letzte Wort haben, sondern dass das Leben immer weitergeht, immer wieder neu aufersteht.

Nicht müde werden
sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten

Diese Zeilen stammen von der Dichterin Hilde Domin.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie sich vom Wunder der Auferstehung, das wir auch im nahe bevorstehenden Osterfest feiern, berühren lassen, und aus dem Wunder der Auferstehung der Natur und des Lebens Kraft und Trost und Zuversicht schöpfen.

Schöne Ferien!

Ursula Triller, Schulleiterin

 



 

 

 

Termine

 

Unsere aktuellen Termine finden Sie auf der Startseite unserer Homepage www.ikg-landsberg.de  

 

 

Vorankündigungen

 

Zweiter allgemeinen Elternsprechtag abgesagt
(Tri) Aufgrund der noch unklaren Entwicklungen zur Corona-Krise sagen wir den für Dienstag, den 28. April 2020 geplanten Elternsprechtag am Ignaz-Kögler-Gymnasium vorsorglich ab. Sobald der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, haben die Eltern selbstverständlich die Möglichkeit unsere Lehrkräfte zu den üblichen Sprechzeiten aufzusuchen. Darüber hinaus möchten wir alle Eltern und auch Schülerinnen und Schüler ermuntern, die in den letzten Wochen entstandenen digitalen Kontaktmöglichkeiten zu den Lehrkräften zu nutzen, um sich auszutauschen und zu beraten.

 


Würdigung ehrenamtlicher Tätigkeiten von Schülerinnen und Schülern
(Tri) Wer sich engagiert, bestimmt und gestaltet die Gegenwart und die Zukunft unserer Gesellschaft aktiv mit. Ehrenamtliche Tätigkeit und freiwilliges Engagement sind deswegen unverzichtbar. Sie anzuregen und zu fördern gehört zu den erzieherischen Aufgaben der Schule. Dazu trägt die ausdrückliche Anerkennung des Einsatzes der Engagierten wesentlich bei. In einem Beiblatt zum Jahreszeugnis findet schon seit langem die ehrenamtliche Tätigkeit von Schülerinnen und Schülern ihre Würdigung. In Frage kommt hier nicht nur ein entsprechender Einsatz im schulischen, sondern auch im sozialen und karikativen sowie kulturellen Bereich, Engagement in der freien Jugendarbeit, im sicherheitsrelevanten Ehrenamt (Freiwillige Feuerwehr, THW, Rettungsdienste, etc.), im Sport, im Natur- und Umweltschutz etc. Ehrenamtlich tätige Schülerinnen und Schüler bzw. – bei Minderjährigkeit - deren Erziehungsberechtigte werden ermuntert, sich nicht zu scheuen bis zum 26.06.2020 im Schulsekretariat ein entsprechendes Beiblatt zum Jahreszeugnis zu beantragen. Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus hat dazu ein Formblatt herausgegeben, das im Sekretariat erhältlich ist oder hier heruntergeladen werden kann.


 

 



 

Meldungen

 

„Corona Virus aktuell“: Alle Informationen für Eltern und Schulen auf einen Blick
(Tri) Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner Webseite die wichtigsten Informationen zum Umgang mit der Corona Virus – Thematik zur Verfügung, die Sie hier finden. Die z.T. rasanten Entwicklungen der letzten Tage und Wochen machen deutlich, dass Schulleitungen tagesaktuelle Entscheidungen zu treffen haben. Die Schulleitung des Ignaz-Kögler-Gymnasiums ist darum bemüht, in Verantwortung für die Mitglieder der Schulgemeinschaft und im engen Austausch mit den zuständigen Behörden einerseits und den schulischen Gremien andererseits besonnen und präventiv zu agieren. Alle in diesem Zusammenhang wichtigen Entscheidungen werden den Betroffenen zeitnah mitgeteilt und die Schulgemeinschaft als Ganzes betreffende Informationen über ESIS kommuniziert.

 


Drei Wochen „Schule zuhause“ – ein Rückblick
(Tri) Dass Schulgemeinschaft in Zeiten von Corona auch auf Distanz erlebbar ist, zeigen uns die vielen netten Zuschriften und Bilder für unsere Homepage-Seite „Wie gehts dir?“  An dieser Stelle sagen wir Danke an alle, die trotz all der damit verbundenen Haken und Ösen mit großem Engagement das Lehren und Lernen in dieser schwierigen Zeit aufrecht erhalten und unterstützen: an unsere Lehrkräfte, die ihren Unterricht so komplett von heute auf morgen auf dem digitalen Weg abhalten müssen, an unsere Eltern, die neben eigenen beruflichen Umstellungen und Sorgen sich zuhause in der Rolle des Lernbegleiters wiederfinden, an unsere Schülerinnen und Schüler, die in einer zuvor noch nicht dagewesenen Weise in ihrer Eigenverantwortlichkeit für ihr Lernen gefordert sind. Danke für Zuversicht und Gelassenheit auch dann, wenn es einmal mit der digitalen Übermittlung von Materialien nicht richtig geklappt hat. Und vielen, vielen Dank für all die netten und wertschätzenden Rückmeldungen zu unserer Arbeit!

 


Wiedersehen mit Frau Triebel
(Hol) Eine alte Bekannte stattete dem IKG einen Besuch ab. Doch statt wie noch vor einem Jahr als Sportlehrerin im Lehrerzimmer und in den Sporthallen zu wirken, war Gabriele Triebel nun offiziell als neu gewählte Landtagsabgeordnete eine gefragte Expertin im Rahmen des Sozialkundeunterrichts. Anna Westermaier, (Q11), nutzte die Gelegenheit, um für den schuleigenen Blog ein Interview mit Gabi Triebel über ihr neues berufliches Wirken im Bayrischen Landtag, ihre Erinnerungen ans IKG und den Unterschieden zwischen Schule und Landtag zu führen. Dieses Interview in voller Länge finden Sie auf den Seiten des Blogs hier

 


Team RobotIKG beim First Lego League Regionalwettbewerb auf Platz 5
(Rol) Zusammenarbeit zahlt sich aus! Am zweiten Januarwochenende trafen sich am Lehrstuhl Maschinenbau der TU München 21 Teams aus ganz Oberbayern, um im Rahmen der First Lego League in verschiedenen Kategorien gegeneinander anzutreten. Wie bereits im letzten Jahr in Nürnberg ging auch in diesem Jahr ein vergleichsweise junges Team des IKG mit an den Start. Mit ihren Roboterlösungen und Überlegungen zum Bauen und Wohnen der Zukunft konnten die Siebt- und Achtkässler die Jury überzeugen, wobei sie sich vor allem auch mit der Sommerhitze in manchen Klassenräumen beschäftigten, für die sie nach Lösungen suchten. Besonders punkten konnte die erst zu Beginn dieses Schuljahres neu zusammengesetzte junge Forschergruppe im Bereich der Teamarbeit. Herzlichen Glückwunsch! Mehr ...

 

Urkunden für besonders gelungene Arbeiten beim Wettbewerb „Experimente antworten“
(Müw) Auch heuer gibt es wieder die AG zum bayernweit ausgeschriebenen Wettbewerb „Experimente antworten“. Der Wettbewerb wird vom Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) am Kultusministerium in München ausgerichtet. 25 Schülerinnen und Schüler des IKG entdecken bei einfachen aber spannenden Experimenten mit Hilfe von Wolfgang Müller selbst die Gesetze der Natur und lernen, wie man seine Beobachtungen sorgfältig dokumentiert und protokolliert. Ihre Protokolle reichen sie dann beim ISB ein. Der Wettbewerb findet in drei Runden statt. In der ersten Runde haben die Kinder einen Kunststoff selber hergestellt und seine Eigenschaften und praktische Verwendbarkeit untersucht. In der zweiten Runde erforschen sie gerade verschiedene Eigenschaften von Schokolade und stellen selbst eine solche Leckerei her. Für besonders gelungene und pfiffige Protokolle gibt es jeweils eine Urkunde, die Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazzolo persönlich unterzeichnet. Nach der ersten Runde durften sich diese sieben Schülerinnen und Schüler über eine solche Urkunde freuen: Maike Fischer (7b), Ida Marie Ebner (6b), Lila Mathilda Römer (5c), Cecilia Holzbock (5b), Aaron Schwandra (5a), David Teipel (5a) sowie ein weiteres Mädchen der Klasse 5a. Herzlichen Glückwunsch!

 


„Die Orchesterprobe“ – Theaterfahrt der Klassen 8b und 8d nach München
(Göt) Einen echten Klassiker konnten die Klassen 8b und 8d im Silbersaal des Deutschen Theaters in München erleben: „Die Orchesterprobe“, ein wunderbar groteskes Stück des großen bayerischen Originals Karl Valentin, der nicht nur Bertolt Brecht, sondern auch Helge Schneider und Willi Astor maßgeblich beeinflusst hat. In dieser haarsträubenden Komödie spielt Gerald Karrer (als Karl Valentin) den Trompeter, Violinisten, Sänger und Schlagzeuger bei einer Probe. Ständig unterbricht der aufsässige Musiker den Vorstadtkapellmeister (Bele Turba als Liesl Karlstadt), nichts funktioniert wie es soll, und das aufs Schönste. Zwischen den Dialogen übt das Orchester wunderbar schräg. Die Darsteller des Valentin Karlstadt Theaters brillierten nicht nur in der Besetzung von Valentin und Liesl Karlstadt, auch die Musiker begeisterten uns und wir erfüllten in jeder Hinsicht den Wunsch von Karl Valentin, der einmal gesagt hat, er wolle nur, dass die Leute lachen.

 

Englisches Theater am IKG – gleich zwei Macs ...
(Rob) Auch dieses Schuljahr konnte die Fachschaft Englisch das Phoenix Theatre wieder für zwei Vorstellungen am IKG engagieren. So kamen am Dienstag vor den Faschingsferien die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie der Jahrgangsstufen 10 und 11 in den Genuss, sich ein Theaterstück auf Englisch anzuschauen. Gespielt wurden hier gleich zwei Macs ... Für die jüngeren Schüler gab es „McVamp“, ein lustiges und kurzweiliges Theaterstück über einen kleinen Vampir, der eigentlich gar keiner sein möchte. Obwohl vielleicht noch nicht jedes Wort verstanden wurde, bildeten die Schülerinnen und Schüler ein aufmerksames Publikum, das bei dem Stück sichtlich mitging. Die zweite Vorstellung zeigte Shakespeares Klassiker „Macbeth“. Die Schauspieler gaben sich hier große Mühe, den Schülerinnen und Schülern Shakespeares Sprache und die Thematik zugänglich zu machen. Nach kurzer Zeit wurde den meisten klar, dass auch sie im Laufe des Stücks auf der Bühne stehen würden. So erlebten die Schülerinnen und Schüler eine kurzweilige und schüleraktivierende Version des Klassikers! Mehr ...

 

Vertreter der Deutschen Bundesbank über den Geldfluss
(Jennifer Lück, Q12) Am 22. Januar begrüßten Schulleiterin Ursula Triller und Fachbetreuer für Wirtschaft und Recht Florian Montag einen Gast von der Deutschen Bundesbank in der Aula des IKGs. Helmut Wahl, Mitglied im Stab des Präsidenten in der Hauptverwaltung in München, brachte den Schülerinnen und Schülern der drei Wirtschaftskurse der zwölften Jahrgangsstufe das Thema Geldpolitik näher. Ein Thema, das letztlich jeden betrifft und die einzig wirklich einheitliche Politik in der Europäischen Union darstellt. Helmut Wahl erläuterte den Schülerinnen und Schülern die Maastricht-Kriterien, die sicherstellen sollten, dass die Euroländer wirtschaftlich ungefähr auf einem Niveau liegen und verdeutlichte als Hauptziel der Geldpolitik die Preisstabilität. In diesem Zusammenhang ging er auch auf die Folgen der Banken- und Finanzkrise von 2008/09 ein, den Umgang mit den Staatsverschuldungen von Mitgliedsländern und die Niedrigzinspolitik der EZB. Durch sehr anschaulich gemachte Informationen aus erster Hand erhielten die Zwöftklässlerinnen und Zwöftklässler am Ende eine wertvolle Vertiefung des im Wirtschaftsunterricht behandelten Themas „Geld und Währung“.

 


IKG-Theater präsentierte im Stadttheater eine vergnügliche Kriminalkomödie
(Wan) Wir befinden uns auf einer einsamen Insel, in einer heruntergekommenen Villa der alternden Hollywood-Diva Elaine B. Brockwood, die ihre besseren Zeiten definitiv hinter sich hat: Begehrte Filmrollen bleiben schon lange aus und auch privat hat das Schicksal sie nicht verschont, musste sie doch schon auf ihrer Hochzeitsreise ihre große Liebe Leonardo di Storzio beim Untergang der Titanic verlieren. Doch nun will sie es noch einmal wissen: Ein grandioses Hauskonzert soll das erhoffte Comeback bringen. Ein illustres Publikum und natürlich namhafte Pressevertreter werden eingeladen, um für die entsprechende Publicity zu sorgen. Doch statt des geplanten fulminanten Neustarts kommt es zu einer absoluten Katastrophe, weil dem schrecklichen Unwesen eines unbekannten Mörders nach und nach die Anwesenden zum Opfer fallen. – Wieder einmal brachte das IKG-Oberstufentheater unter Leitung von Theaterpädagogin Julia Andres Mitte Februar eine wunderbar vergnügliche Inszenierung auf die Bühne des Stadttheaters Landsberg und verzauberte durch die große Virtuosität der Darstellerinnen und Darsteller das Publikum, wobei die vielen anspielungsreichen Dialoge, das perfekte Bühnenbild und die mit großer Liebe zum Detail erstellten Kostüme das ihrige beitrugen. Eine grandiose Leistung!

 


Medienerziehung in der Jahrgangsstufe 7 in Kooperation mit dem Elternhaus
(Osw) Never change a winning team, so lautete die Devise nach dem erfolgreichen Elternabend zum Thema Umgang mit neuen Medien im vergangenen Schuljahr. Und so gestalteten auch in diesem Schuljahr die Medienscouts des IKG gemeinsam mit Herrn Schuppert, Leiter der Jugendpsychatrie der Herzogsägmühle, als Experte im Bereich Umgang und Sucht bei neuen Medien den diesjährigen Elternabend, der im Zusammenhang mit den zeitgleich laufenden Workshops zur Medienerziehung in der Jahrgangsstufe 7 steht und sich als wichtige Ergänzung dazu versteht. Gut 40 Eltern waren der Einladung in die Aula des IKG gefolgt und konnten nach einem kurzen Einführungsvortrag durch Herrn Schuppert Informationen aus erster Hand von den Medienscouts erfahren. Dazu wurde den Eltern live das Spiel Fortenite vorgestellt sowie auf die aktuell vor allem bei jüngeren Schülerinnen und Schülern beliebte App TikTok eingegangen. Ziel des Elternabends ist es, auch auf Elternseite das Wissen im Umgang mit digitalen Medien zu stärken und Chancen und Risiken aufzuzeigen. Die Wissenskluft zwischen Eltern und Kindern mit Blick auf neue Medien soll dadurch verringert und Gesprächsmöglichkeiten über diese wichtigen Themen eröffnet werden.Ein großer Dank gebührt dem Elternbeirat, der wie im Vorjahr durch seine finanzielle Unterstützung den Infoabend erst ermöglichte. Mehr ...

 

Elternbeirat und SMV unterstützen Schulprojekt in Uganda mit 2.775 Euro
(Wan) Die Butale Mixed Primary School in Uganda darf sich freuen: Am Dienstag, 10.03.2020, fand im Beisein von Schulleiterin Ursula Triller und den Vertretern von Elternbeirat und SMV die offizielle Spendenübergabe an den Eine Welt Förderverein Windach e.V. statt, der in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein Hand in Hand für Uganda e.V. sich für das Schulprojekt in Uganda einsetzt. Seit Jahren wird es vom Elternbeirat und der SMV mit einem Teil des Reinerlöses vom Weihnachtsbazar unterstützt. So konnten dort in der Vergangenheit an der Butale Mixed Primary School mit IKG-Spendengeldern ein Wassertank finanziert, notwendige Reparaturen am Schulgebäude gemacht und die Schulspeisung unterstützt werden. Es freut uns sehr, dass wir in diesem Jahr aufgrund der höheren Einnahmen beim Weihnachtsbazar rund 1000 Euro mehr für diesen guten Zweck spenden konnten als im letzten Jahr. Weitere Informationen zu dem gemeinnützigen Verein finden sich hier... 

 

Rama dama nach dem Lumpigen Donnerstag
(Bar) Fasching feiern macht Spaß, der zurückbleibende Müll weniger. „Das geht gar nicht!“ Damit die traurigen Spuren des Lumpigen Donnerstags in der Innenstadt entlang des Lechufers recht schnell wieder der Vergangenheit angehören, schritten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10a am rußigen Freitag zur Tat, ergriffen Handschuhe, Zangen und Eimer und machten sich unter der Leitung von Anja Bartels und Axel Flörke auf die Pirsch nach allem, was in den Müll und nicht in die Natur gehört. In allerkürzester Zeit waren sechs große Müllsäcke prall gefüllt. Ein Zeichen, dass Umweltschutz für unsere Schüler nicht nur Gerede ist. Prima!

 

IKG-Schüler moderieren vor der Kommunalwahl Podiumsdiskussion der Kandidaten
(Hol) Unter dem Motto „Schluss mit Blabla!“ nahmen die jungen Bloggerinnen und Blogger vom IKG sich in Kooperation mit dem Kreisjugendring Landsberg in der heißen Phase des Wahlkampfs zu den Kommunalwahlen nichts Geringeres vor als die Moderation bei der Podiumsdiskussion mit den Landratskandidaten. Zeitgleich entstand dazu ein Live-Blog . Die Anerkennung folgte prompt: „Die Jugend zeigt, wie es geht: Politische Podiumsdiskussionen können dank der jungen Moderatoren auch frisch und unverstellt sein.“ Ein hohes Kompliment, das Dagmar Kübler vom Landsberger Tagblatt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des P-Seminars „BLIKG.BLOG“ in ihrem Artikel aussprach! Im Vorfeld hatte das P-Seminar vom Kreisjungendring die nicht leichte Aufgabe übertragen bekommen, die Podiumsdiskussion für die Wahl des Landrats eigenständig zu konzipieren und durchzuführen. Gegen den Amtsinhaber Thomas Eichinger (CSU) traten Dr. Peter Friedl (B´90/Grüne), Tobias Linke (Bayernpartei) und Wolfgang Büttner (ödp) an. Ohne zu zögern zeigten alle Teilnehmer des Seminars reges Interesse und große Begeisterung für diesen besonderen Abendtermin Anfang März in der Sporthalle in Landsberg. Mit kräftiger Unterstützung von Julia Braunmiller vom KJR entstand ein tragfähiges Konzept: Zwei Wochen vor dem Blog wurden die vier Kernbereiche der Diskussion in jeweils eigenen Blogbeiträgen vorgestellt: Mobilität und öffentlicher Nahverkehr, Schule und Digitalität, Jugendkultur und Vereinsarbeit und Umwelt- und Klimaschutz - stets strikt subjektiv und aus unserem BLIKG! Mehr ...

 

Einweihung der renovierten Lechturnhalle
(Wan) Endlich ist es so weit! Nach einer fast zweijährigen Renovierungsphase erstrahlt die alte Lechturnhalle wieder in neuem Glanz. Am Montag nach den Faschingsferien kam es zur feierlichen Schlüsselübergabe durch Landrat Thomas Eichinger an Schulleiterin Ursula Triller. Die Renovierung des denkmalgeschützten Gebäudes, die eine Verlegung des Sportunterrichts auf andere Sportstätten und damit verbundene organisatorische Mühen und unzählige Schülertransporte mit sich brachte, hat sich am Ende mehr als gelohnt. Begeistert konnten die ersten Fünftklässler dort gleich unter den Augen der Festgäste ihren Sportunterricht aufnehmen. Der herrlich weite Raum unter dem großen Dach des Gebäudes eröffnet zudem für die zahlreichen Veranstaltungen des Ignaz-Kögler-Gymnasiums neue Möglichkeiten, die sicherlich nicht lange ungenutzt bleiben. Mehr...

 



 

 

Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: Mechthild Wand


 

 

t