Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service Aktuelle Informationen Adventskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche

Adventskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche

Vorweihnachtliche Stimmung und harmonischer Zusammenklang

Adventskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche

Beim gemeinsamen Musizieren

Vororchester und Großes Orchester, Kleiner und Großer Chor des IKG luden, um der großen Besuchernachfrage gerecht zu werden, in der Woche vor dem dritten Advent gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zum Adventskonzert in die Heilig-Kreuz-Kirche. Die Zuhörer strömten in Scharen herbei und wurden belohnt: Mit einem festlichen, zauberhaften Programm versetzten die jungen Musikerinnen und Musiker ihr Publikum in vorweihnachtliche Stimmung und zeigten beeindruckend, wie im harmonischen Zusammenklang der mehr als hundert Einzelkünstler eine überwältigende Gemeinschaftsleistung entstehen kann.

Den Anfang machte das Vororchester unter der Leitung von Musiklehrerin Kathrin Elstner mit Elliot del Borgos „Clog Dance“ und dem ukrainischen „Bell Carol“. Anschließend entzückte der Kleine Chor das Publikum mit „Carol of the Children“ von John Rutter, „Snow on Snow“ von Andy Beck und Mark Burrows‘ „Hoffnungskanon“, den Chorleiter Tobias Eglhofer extra zu diesem Anlass arrangiert hatte. Der Große Chor mit etwa achtzig Sängerinnen und Sängern unter dem Dirigat von Lukas Klöck, der seit diesem Schuljahr als Musiklehrer am Ignaz-Kögler-Gymnasium tätig ist, stellte mit den Stücken „Advent ist ein Leuchten“, „Noël nouvelet“, „The Rose“ und „Rocking around the Christmas Tree“ sein Können und vielseitiges Repertoire eindrucksvoll unter Beweis. Danach begeisterte das Große Orchester das Publikum unter dem Taktstock von Martin Heller, Fachschaftsleiter Musik am IKG, durch gekonntes Zusammenspiel und die anspruchsvolle Stückauswahl. Die Orchestermusiker präsentierten alle vier Sätze aus Mozarts Sinfonie Nr. 6 in F-Dur sowie „The Never Ending Story“ von Giorgio Moroder und ein Arrangement des „Ukrainian Bell Carol“ mit einem wunderbaren Solo von Zwölftklässlerin Josephine Reimler am Klavier.

Mit dem Tiroler Weihnachtslied „Es werd scho glei dumpa“ verabschiedeten sich alle Ensembles zusammen in sehr stimmungsvoller Weise von den Zuhörern, die auch selbst gesanglich in diesen erhebenden gemeinschaftlichen Abschluss miteinstimmen durften.

Artikelaktionen
IKG-Info online
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

HTML
Text
Besuchen Sie das Archiv.