Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unterricht Seminarfächer Seminare 2015-2017 P-Seminar Deutsch: Bring die Stadt zum Lesen! "Spritzz und Spucke, mein Schatzzz!" - mit Golum zum Sieg

"Spritzz und Spucke, mein Schatzzz!" - mit Golum zum Sieg

Vorlesewettbewerb im Fach Deutsch

Lesen (lat. legere – „sammeln“, „auswählen“, „lesen“) - das ist, sich in eine Fantasiewelt flüchten, einen Moment dem stressigen Schulalltag entgehen. Im engeren Sinn bedeutet es, schriftlich formulierte Gedanken in sich aufzunehmen, sie zu verarbeiten und sich in diese hineinzufühlen. Aber warum nur für sich alleine lesen? Man kann diese Momente doch auch mit anderen teilen, indem man es ihnen vorliest! Jedoch ist das nicht jedermanns Stärke. Deshalb wurden zuerst in der 6. Jahrgangsstufe klassenintern die zwei besten Vorleser ausgewählt und zum großen Vorlesewettbewerb des IKGs geschickt.

151209_Vorlesewettbewerb Deutsch_HP.JPG

Am Mittwoch, den 09. Dezember 2015, versammelte sich die 6. Jahrgangsstufe zusammen mit ihren Deutschlehrerinnen gespannt in der Aula. Besonders aufgeregt waren die jeweils zwei Klassensieger, die nun zum Schulentscheid antraten. Frau Triller eröffnete den Vorlesewettbewerb und stellte die ebenfalls lesebegeisterte Jury vor. Diese bestand aus Isabel Tzschaschel (Buchhandlung Osiander), Jutta Dietl (Elternbeirat), Helga Hummel (Schulbibliothek), Pia Muschaweckh und Sanja Stolac (Q11, P-Seminar „Bringt die Stadt zum Lesen!“). Zuerst durfte jeder seinen selbstgewählten und vorbereiteten Text vortragen. Die Auswahl war breit gefächert, von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (John Green), über „Spione küsst man nicht“ (Ally Carter), bis zu „Herr der Ringe“ (J.R.R. Tolkien) war alles vertreten. Die Jury achtete besonders auf die Lesetechnik und die Interpretation des Gelesenen. Nach der ersten Runde zogen sich die Mitglieder der Jury zu einer kurzen Beratung zurück und entschieden, wer noch ein zweites Mal, aber diesmal einen unbekannten Text, vorlesen darf.  Der Text für die vier Kandidaten stammte aus dem Jugendbuch „Marguerite und der Indianer“ von Rachel Field und war nicht einfach zu lesen. Einer nach dem anderen lies nun seinen neuen Textausschnitt vor.
Nach einer erneuten Beratungszeit stand der Sieger fest.
Den ersten Platz belegte Pamina Hund (6d), den gemeinsamen zweiten Platz belegten die drei Sieger der anderen sechsten Klassen. Als Preis durften sich die begeisterten Leser von der Buchhandlung Osiander gespendete Bücher aussuchen.

Wir wünschen dir nun viel Glück, Pamina, beim Kreisentscheid im Februar 2016!

 

Pia Muschaweckh und Sanja Stolac (Q11), P-Seminar "Bring die Stadt zum Lesen!"

 

 

Artikelaktionen