Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unterricht Seminarfächer Seminare 2013-2015 W-Seminar Physik: Funk- und Radartechnik in der Luftfahrt

Flugsicherung – Exkursionen zum Münchner Flughafen und Fliegerhorst Penzing

Schülerinnen und Schüler des W-Seminars "Funk- und Radartechnik in der Luftfahrt" gewinnen wertvolle Einblicke vor Ort

Traumarbeitswelt - Bei der Deutschen Flugsicherung (DSF) München

Freitag, 14.01.2014, 8.15 Uhr, ein Bus wartet vor dem Ignaz- Kögler- Gymnasium und die Teilnehmer des W-Seminars Physik stehen voller Vorfreude in den Startlöchern, denn für sie heißt es heute auf nach München zur Deutschen Flugsicherung (DFS). Unsere Seminarleiterin Frau Roller hat es uns ermöglicht, einen Blick hinter die Kulissen des Flugbetriebes zu werfen. An der Außenstation ASR Süd (Aircraft Surveillance Radar), circa 15 km vom Franz Josef Strauß Flughafen entfernt, nimmt uns Herr Dietzel von der Deutschen Flugsicherung in Empfang. Zunächst zeigt er uns draußen in groben Zügen die Anlage (eine der sieben Radarstationen von Süddeutschland) und den Empfänger auf dem Dach. Anschließend werden wir in einen großen Raum geführt, in dem wir auch endlich einen Radarbildschirm zu Gesicht bekommen. „Das ist ja wie im Film“, hört man von einigen Mitschülern. Uns wird erklärt, was denn die ganzen roten Punkte auf dem Radarbildschirm bedeuten und welche der gesammelten Informationen für den Fluglotsen weiter verarbeitet werden. Des Weiteren wird uns natürlich auch der physikalische Hintergrund näher gebracht. Das aus Eisen bestehende Flugzeug reflektiert die von einem Primärradar ausgesendeten Strahlen und sortiert unter anderem durch Auswertung des Doppler-Effektes alles Unwichtige, wie zum Beispiel die Berge, aus. Diese Informationen werden nun an einen Sekundärradar weitergeleitet, welches mehr von Bedeutung für den Lotsen ist, da das Sekundärradar das Flugzeug aktiv nach Informationen abfragt, die der Lotse wissen muss, um das Flugzeug sicher zu führen. Nach diesem wissensbereichernden und sehr interessanten Vormittag hieß es für uns Schüler Abschied nehmen aus der für so manche vorstellbaren „Traumarbeitswelt“ und wieder in den Bus zu steigen und zurück zum Ignaz- Kögler- Gymnasium zu fahren. Für viele war es ein Ansporn sich weiterhin anzustrengen und für sein Ziel zu arbeiten und allen hat es sehr viel Spaß gemacht.


Maike Sigg, Q11, W- Seminar Physik

 

Besuch des W-Seminars Physik beim Fliegerhorst Landsberg/Lech
Wie fliegt ein Flugzeug? Diese Frage stellte sich mit Sicherheit niemand aus dem W-Seminar Physik 13/15 beim Besuch des Militärflugplatzes bei Penzing. Vielmehr ging es am Dienstag, den 21.01.2014, um „Funk- und Radartechnik in der Luftfahrt“, so auch der Titel des Seminars von Frau Roller.
Dabei bekamen die Schüler einerseits Einblick in die Arbeit der Fluglotsen, andererseits auch in die Funktionsweise des Radars und dessen Einsatz. In zwei Gruppen aufgeteilt besichtigten die Teilnehmer nacheinander den Tower und den Radarraum und konnten mehrere Starts und Landungen eines Übungsflugs beobachten: einmal vom Tower aus, danach auch auf dem Radarbildschirm.
Im zweiten Teil des Ausflugs wurde eine Transall von innen gezeigt. Die Entscheidung zwischen der Heizung und einer ertragbaren Lautstärke fiel zwar nicht leicht, dafür konnte aber der Lademeister und ein Pilot viele Fragen beantworten, sodass die Seminarteilnehmer eine Fülle an Ideen und Informationen für ihre Seminarbeit erhalten haben, die sie jetzt nur noch umzusetzen brauchen.

Jörn Stöhler, Q11

 

Artikelaktionen