Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unterricht Fächer Physik Aktivitäten Robotik Lachende Gesichter im Wahlkurs "Robotik" über neueste Bausätze

Lachende Gesichter im Wahlkurs "Robotik" über neueste Bausätze

Großzügige Spende der Frank Hirschvogelstiftung macht Anschaffung von sechs LEGO MINDSTORMS EV3 Systemen möglich und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Interesses an den MINT-Fächern

Seit Beginn dieses Schuljahres gibt es am Ignaz-Kögler-Gymnasium den Wahlkurs „Robotik“ für die Jahrgangsstufen 6 und 7, dessen Ziel es ist, durch den spielerischen und sehr einfachen Umgang mit Legorobotern das Interesse der Kinder an den sogenannten MINT-Fächern frühzeitig zu wecken.
Begonnen wurde im Herbst mit zwei älteren LEGO-MINDSTORMS Systemen, die bereits am IKG vorhanden, jedoch in den letzten Jahren ein wenig in Vergessenheit geraten waren. Mit Hilfe dieser auf dem Lego-Technik-System basierenden Baukisten lassen sich einfache Roboter zusammenbauen, die dann über einen speziellen Lego-Programmierbaustein direkt am Baustein programmiert werden können. Komplexere Programme können am Computer durch einfaches Zusammensetzen logischer Einheiten vorbereitet und dann per USB-Kabel an den Roboter übertragen werden.
Nachdem die ersten Roboter nach den eigenen Vorstellungen zusammengebaut waren und sich die Ideen in den Köpfen der SchülerInnen überschlugen, was der eigene Roboter machen sollte, wurde sehr schnell klar, dass große Ideen nicht sofort als Ganzes umgesetzt werden können, sondern kleinschrittig geplant und immer wieder auf Funktionalität überprüft werden müssen. Ein scheinbar einfaches Problem wie das Erkennen und Umfahren eines Hindernisses ist z.B. eine ständige Abfolge von unzähligen Abfragen und Steuerungen, bis der Roboter das Hindernis endlich sicher umfahren hat, ohne es zu zerstören. Gibt man in den Programmierbaustein von Anfang an zu viele Befehle ein, so gestaltet sich die Fehlersuche entsprechend schwierig. Auch wurde schnell klar, dass es für eine Aufgabenstellung nicht DIE Lösung an sich gibt, sondern in den verschiedenen Teams durchaus unterschiedliche Lösungsansätze erarbeitet werden können, die dennoch alle zum gleichen Ziel führen. Die Diskussion und der Austausch innerhalb eines Teams bzw. der Teams untereinander spiegelt hier im Kleinen das wider, was später in den Entwicklungsprozessen einer Firma stattfindet.
Ein herzlicher Dank geht dabei an die Frank Hirschvogel Stiftung, mit deren großzügiger Unterstützung inzwischen sechs weitere Baukästen und die entsprechende Software des neuesten LEGO MINDSTORMS EV3 Systems und ein sogenanntes Weltraumprojekt, bei dem mit Hilfe der Roboter einfache Aufgaben im All bewältigt werden müssen, angeschafft werden konnten. Am 13. Januar 2015 besuchten der Vorstand Herr Pischl und die Stiftungsmanagerin Frau Klotz von der Frank Hirschvogel-Stiftung den Wahlkurs Robotik, um sich vor Ort selbst ein Bild davon zu machen, mit wieviel Spaß und Begeisterung die Teilnehmer sich immer neuen Aufgaben stellen.
Der Wahlkurs „Robotik“ findet alle zwei Wochen jeweils am Dienstagnachmittag von 13.45 – 15.15 Uhr statt.
 

Artikelaktionen