Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unterricht Fächer Mathematik Matheolympiade

Unterstufe erfolgreich bei der 58. Matheolympiade 2018/19

"Wie schön, dass ihr die erfolgreiche Tradition unserer Schule bei den Wettbewerben in Mathematik aufrecht erhaltet", lobte Schulleiterin Ursula Triller die Preisträger. Emma Somieski (6c) errang einen ersten Platz, Antonio Arigliano (7c) einen zweiten Platz und Moritz Etzkorn (6a) sowie Lilian Reiter (6c) einen dritten Platz bei der zweiten Runde der aktuellen Mathematik-Olympiade. Zusammen mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurden sie in der Schulbibliothek von Ursula Triller persönlich geehrt. Nun gehts für Emma, Moritz und Lilian zur 3. Runde an die Universität Augsburg, für Antonio nach Würzburg. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

Ein Roboter bewegt sich auf den Linien eines Kästchenpapiers nach folgendem Programm: Gehe einen Schritt geradeaus, drehe dich um 90° nach rechts, gehe zwei Schritte geradeaus, drehe dich um 90°nach rechts, gehe drei Schritte geradeaus, drehe dich um 90° nach rechts und so weiter. Der Roboter läuft also nach einer Rechtsdrehung immer einen Schritt mehr als zuvor. Ein Schritt entspricht der Länge einer Kästchenseite.

a) Der Roboter startet im Punkt S. Zeichne den Weg auf, den der Roboter gegangen ist, wenn er sofort nach der neunten Rechtsdrehung stehen geblieben ist.

b) Wie viele Schritte ist der Roboter von S bis zur neunten Rechtsdrehung gelaufen?

c) Berechne, wie viele Schritte der Roboter von S bis zur 58. Rechtsdrehung gegangen ist.

Diese Aufgabe, die die Sechstklässler erwartete, ist typisch für 2. Runde Mathematik-Olympiade, die dieses Jahr zum 58. Mal stattfand: Gefordert wird logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreatives Vorgehen. Und natürlich soll es auch Spaß machen, sich mit Mathematik zu beschäftigen. Dass dem so ist, machten wieder zahlreiche Schüler und Schülerinnen des Ignaz-Kögler-Gymnasiums über die verschiedenen Jahrgangsstufen hinweg deutlich. Ganz vorn lagen unsere Unterstufenschüler, von denen sich vier für die dritte Wettbewerbsrunde in Augsburg bzw. Würzburg qualifizierten: Emma Somieski (6c) erhielt einen ersten Preis, Antonio Ariglioano (7c) einen zweiten und Moritz Etzkorn (6a) sowie Lilian Reiter (6c) einen dritten Preis. Etliche Schülerinnen und Schüler durften sich über Teilnahme- und Anerkennungsurkunden freuen, u.a. Mareike Böhm (5a), Laura Busam (5b), Dimitry Plesunov (8c) sowie Alexander Würzinger (Q11) und Timo Feistl (Q12). Dimitry Plesunov zeichnete sich darüber hinaus im 21. Landeswettbewerb Mathematik durch einen zweiten Preis aus.

Schulleiterin Ursula Triller empfing die Mathe-Asse in der Schulbibliothek und überreichte persönlich die Urkunden und Preise. Auch die Fachschaft Mathematik hielt für die Besten kleine Geschenke bereit, die die Mathematiklehrerin und Wettbewerbsbetreuerin Anke Aberle verteilte. In ihrer Ansprache führte Ursula Triller den stolzen Preisträgern vor Augen, dass sie es seien, deren mathematisches Denken auch in Zukunft gefragt sein und unsere Welt wesentlich gestalten werde.
Wer mehr über die Mathematik-Olympiade und die Aufgaben der letzten Runden erfahren möchte, findet hier weitere Informationen.

 

Artikelaktionen