Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unsere Schule Wertevereinbarung Eltern und Lehrer in gemeinsamer Verantwortung "Schulgemeinschaft leben" - Aktivitäten KOMMUNIKATION - neue Sitzbänke im Innenhof

KOMMUNIKATION - neue Sitzbänke im Innenhof

Was wünschen sich die Schüler an unserer Schule? - Auf diese Frage des AK Schulgemeinschaft leben antworteten überraschend viele: Mehr Sitzgelegenheiten im Auußenbereich. So entstand die Projekt-Idee, in der letzten Schulwoche gemeinsam große Sitzbänke zu bauen, auf denen möglich viele Platz finden. Dass sich dies gelohnt hat, machen die Schülerinnen und Schüler deutlich, die dort nun Pause für Pause hocken.

Bänke 1 HP.JPGDie letzte Schulwoche vor den Sommerferien reichte nicht ganz, um das ambitionierte Projekt abzuschließen und so trafen sich denn mitten in den Ferien noch einmal Schüler, Lehrkräfte und Eltern, um bei strahlendem Sonnenschein im verwaisten Innenhof des Ignaz-Kögler-Gymnasiums fleißig an den Sitzbänken zu schrauben. Nun stehen die drei großen Blöcke in unterschiedlicher Höhe vor der Laufbahn und ziehen unsere Schülerinnen und Schüler Pause für Pause magnetisch an.

"Mehr Sitzgelegenheiten im Außenbereich", das war einer der Wünsche, die die Mitglieder unseres Arbeitskreises "Schulgemeinschaft leben" bei einer Schülerumfrage zu lesen bekamen. Kerstin Vogt, eine der Mütter aus dem Arbeitskreis, nahm das sehr ernst und so wurde die Idee geboren, am Schuljahresende in einem gemeinsamen Projekt selbst Sitzbänke zu bauen. Der Elternbeirat bewilligte die Finanzierung, der Baustoffhandel Rieth spendierte das nötige Holz und unter den Vätern fand sich in Andreas Gusinde ein hilfsbereiter und tatkräftiger Mann vom Schreinerfach. Es fehlte nur noch eine Lehrkraft, die die Projektleitung übernehmen konnte, aber auch die war schnell in Wolfgang Müller gefunden, der sich nicht scheute, noch in der letzten Woche vor der Pensionierung Hand anzulegen. Bänke 3 HP.JPG

 

Als Schulleiterin Ursula Triller in der letzten Ferienwoche die Sache in Augenschein nahm, schraubten noch immer begeistert Schülerinnen wie Schüler an der letzten Bank, während auf der ersten Bank schon die Überreste eines gemeinsamen Picknicks standen. Durch die drei großflächigen Tische unterschiedlicher Höhe, die sich individuell verstellen lassen, war eine echte kleine Begegnungsstätte entstanden, auf der eine ganze Klasse Platz finden kann - oder auch eine ganze Fachschaft, wie gleich in der Folgewoche bei den Lehrerfotos.

Bänke 2 HP.JPGUrsula Triller war begeistert und zeigte den Akteueren durch die Anbringung eines kleinen Gravurschildes ihre Anerkennung. Die Bänke tragen nun den Titel "KOMUNIKATION" - natürlich groß geschrieben!

Herzlichen Dank allen an dem Projekt beteiligten Personen und Sponsoren!

Artikelaktionen