Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Unsere Schule Schulgeschichte

Schulgeschichte

Interessantes aus mehr als 30 Jahren

Alle Bilder können im Bilderkarussell in Originalgröße betrachten werden

1976 wurde das Ignaz-Kögler-Gymnasium gegründet. Seitdem gab es eine Vielzahl von Ereignissen, die die Schulgeschichte prägten. Hier eine kleine Auswahl!

2011/121_TrillerRückblick.JPG

  • Mit Beginn des Schuljahres wird in der 5. Jahrgangsstufe erstmals ein konsequentes Doppelstundenmodell erprobt, das Chancen für neue Unterrichtswege bietet. Der gymnasiale Schulalltag mit seinem Fach- und Lehrerwechsel wird insbesondere für die jüngsten Schülerinnen und Schüler überschaubarer und ruhiger, es lassen sich leichter für das nachhaltige Lernen notwendige Übungs- und Vertiefungsphasen einbauen und dabei schülerzentrierte Arbeitsansätze verfolgen. Keine Frage, dass sich Eltern wie Schüler damit auch über automatisch leichter werdende Schultaschen freuen.

2_SchülerzentriertesArbeiten.JPG3_LeichtereRucksäcke.JPG

  • Eine wachsende Zahl an IKG-Schülerinnen und Schülern zeigt sich künstlerisch ambitioniert. 4_Musik.JPGBeeindruckend groß erscheinen mittlerweile die Chöre, neben den Orchestern hat sich zudem mit diesem Schuljahr eine Big Band formiert. Entsprechenden Applaus ernteten die jungen Musiker und Sänger denn auch bei den großen Konzerten zu Weihnachten und am Ende des Schuljahres. Katharina Gruber, Elias Steiner und Kilian Sparrer aus der Q12 erhielten zudem für ihre ganz besonderen musikalischen Leistungen Kulturförderpreise des Vereins der Freunde und Förderer des Ignaz-Kögler-Gymnasiums. Ebenfalls mit einem Kulturförderpreis geehrt wurde die 5_MusikKunst.JPGTheatergruppe des IKG unter der Leitung von Florian Kopp, die mit dem interaktiven Stück "Komm, wir machen eine Revolution!" von Regisseur Christoph Nägele im Mai das Spiel auf Landsbergs Straßen und Lokalitäten verlegte und damit für Aufsehen sorgte. Und auch die Fachschaft Kunst machte mit einigen Projekten auf sich aufmerksam, sei es bei der Langen Kunstnacht mit "surreal anmutenden Portraits", bei einer fächerübergreifenden Präsentation von "Körper- und Klanghüllen" oder mit der überraschend ideenreichen Ausstellung "Fußmatten als Abwehrmatten".

9_Theater.jpg8_Theater.jpg6_Musik.JPG

  • "Schule als Lebensraum - ohne Mobbing!" - mit diesen Worten brauchte das Bayerische Staatsministeriums für Unterricht und Kultus nicht lange für Fortbildungsangebote zur Prävention und Intervention von Mobbing zu werben. Ein großer Teil der Lehrerschaft nahm an entsprechenden Vorträgen und Workshops zu diesem wichtigen Thema teil und entschied sich für die Etablierung eines möglichst frühzeitig greifenden Interventionskonzepts nach dem Verfahren des No-Blame-Approach, für das sich die Lehrkräfte ausbilden ließen.

10_Mobbingprävention.jpg

11_Mathebegeisterung.JPG

  • Dass Mathematik für Begeisterung sorgen kann, machten etliche Schüler deutlich: Kaum ein IKG-Info, das im Schuljahr 2011/12 nicht von einer Preisverleihung berichten konnte, sei es bei den drei Runden der Mathematik-Olympiade, beim Landes- wie  beim Bundeswettbewerb Mathematik, beim Känguru-Wettbewerb oder beim schulinternen Kopfrechenwettbewerb am Schuljahresende.

 

13_TheatertageEröffngRedeBayPhilLandeseltern.JPG

  • Vorhang auf! Das Schuljahr 2011/12 endete mit einem ganz besonderen Spektakel: Vom 25.-28. Juli fanden am IKG die 56. Schultheatertage der Bayerischen Gymnasien statt und ließen die Schule in dieser Zeit zu einer Künstlerherberge werden. Zu Gast waren neun Theatergruppen aus ganz Bayern, die ihre Produktionen vorstellten und miteinander darüber ins Gespräch kamen. Die so vielfältigen Aufführungen mit ihren ungewohnten, provozierenden, jungen Sichtweisen auf die Wirklichkeit und die damit verbundene ganz besondere Festivalstimmung ließen das Faszinosum Theater eindrucksvoll lebendig werden. 

14_TheatertageSchlafsacklager.JPG15_TheatertageDornwittchen.JPG

 

2010/11

  • Das Mensa-Angebot des neuen Pächters, der Regens-Wagner-Stiftung aus Holzhausen, wird von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen; die starke Frequentierung ruft nach einem Umbau und einer Erweiterung der Mensa.
  • Das IKG stellt gegenüber der Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-West, Ltd. OStDin Dr. Karin Oechslein, dar, auf welche Weise die Zielvereinbarungen, die am Ende der Externen Evaluation 2008/09 festgelegt worden waren, umgesetzt wurden. Die Ministerialbeauftragte spricht der Schule ihre ausdrückliche Anerkennung für die diesbezüglich in zwei Jahren geleistete Arbeit aus.
  • Das Doppelabitur 2011 prägt vor allem das zweite Schulhalbjahr in besonderer Weise.
  • Zum Ende des Schuljahres tritt der Ständige Stellvertreter der Schulleiterin, StD Thomas Höhenleitner, in die Elternzeit ein. Seine Nachfolge tritt der bisherige Mitarbeiter im Direktorat, StD Leonard Storz, an. StRin Mechthild Wand übernimmt zunächst kommissarisch die Aufgaben einer Mitarbeiterin in der Schulleitung. Auch die langjährige Mitarbeiterin im Sekretariat, VAe Herta Weinert beendet nach 14 Jahren ihren Dienst am IKG und tritt in die Altersrente ein.

2009/10

  • landwirtschaftsminister brunnerDie neue Oberstufe des achtjährigen Gymnasiums läuft an - ohne größere Probleme.
  • Das IKG nimmt am Modellprojekt "Coaching in der Schulverpflegung" teil, das vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gemeinsam mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ins Leben gerufen wurde. Ein Arbeitskreis Schulverpflegung wird eingerichtet, der Möglichkeiten der Optimierung in den Bereichen Räumlichkeiten, Speise- und Getränkeangebot und Bestellsystem prüft. Zusammen mit den Verantwortlichen des Landkreises als Sachaufwandsträger und nach enem strengen Ausschreibungsverfahren wird ein neuer Pächter für die Cafeteria ausgewählt: die Regens-Wagner-Stiftung aus Holzhausen.
  • Erstmals werden die Noten der IKG-Schüler mit Hilfe einer eigenen Software erfasst; der "Notenmanager" von Stephan Bartunek führt zu einer Reduzierung der Arbeitsbelastung und mehr Beratungsqualität.
  • Nach zwei Jahren ist die digitale Erfassung des gesamten Bücherbestandes abgeschlossen. Mehr als 20.000 Bücher wurden in das Programm WinBIAP aufgenommen. Von nun an erfolgt die Ausleihe ausschließlich digital über ein Strichcodeverfahren.
     

2008/09

  • evaluationsteamUnsere Schule wird durch ein externes Expertenteam aus Lehrkräften sowie Vertretern der Elternschaft und der Wirtschaft einer Evaluation unterzogen. Die Ergebnisse fallen insgesamt erfreulich aus. In einigen Bereichen werden Zielvereinbarungen getroffen, deren Umsetzung in den nächsten Schuljahren erfolgen soll.
  • Die grundlegende Sanierung und Modernisierung des Biologie-Chemie-Trakts, die sozusagen im Nachgang zu den großen Erweiterungs- und Renovierungsmaßnahmen der vorangegangenen Jahre erfolgte, wird abgeschlossen. Durch eine Investition von rund 400.000 Euro werden zwei Lehrsäle und ein Übungsraum modernisiert und auf den neuesten sicherheitstechnischen Stand gebracht.
  • Als einziges bayerisches Gymnasium neben dem Holbein-Gymnasium Augsburg wird das IKG für das KMK-Projekt ProLesen ausgewählt und beschreitet den Weg zur "Leseschule".
  • Erstmals legen IKG-Schüler ein bilinguales Abitur in Geschichte ab.
  • Zum ersten Mal wird auch eine Mittagsbetreuung angeboten.
  • Die Schule erhält einen völlig neu gestalteten, modernen Internet-Aufritt auf der Basis des Content-Management-Systems Plone.
     

2007/08

  • b2007_08.jpgAm Ende einer fünfjährigen Bauzeit wird der Abschluss der Erweiterungs- und Renovierungsarbeiten am IKG in einem eigenen Festakt mit Staatsminister Dr. Thomas Goppel, Landrat Walter Eichner und Oberbürgermeister Ingo Lehmann gebührend gefeiert. 

  • OStR Leonard Storz wird Mitarbeiter im Direktorat und tritt die Nachfolge von StD Klaus Neher an, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

  • Nach zwei Jahren intensiver Diskussion und Beratung wird eine Wertevereinbarung verabschiedet und der Schulfamilie präsentiert.

  • Zum ersten Mal findet eine Sprachreise von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 nach Alicante statt. Gleichzeitig wird ein neues Fahrtenkonzept für das achtjährige Gymnasium entwickelt. Ein Hauptpunkt: In der Jahrgangsstufe 10 wird eine Berlin-Fahrt durchgeführt.

  • In den modernen Fremdsprachen werden "mündliche Schulaufgaben" eingeführt.

  • Der Pluskurs "Dynamische Webprogrammierung mit PHP", der im Rahmen der "Schülerakademie Oberbayern-West" stattfindet, gestaltet eine Intranet-Seite für das IKG.


2006/07

  • b2006_07.jpgStD Thomas Höhenleitner wird Ständiger Stellvertreter am IKG und tritt die Nachfolge von StD Klaus Rechenberger an, der zum  Schulleiter am neu errichteten Ammersee-Gymnasium Dießen berufen wird.

  • Eine Hausaufgabenbetreuung wird eingeführt. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe unterstützen Unterstufenschüler an den Nachmittagen. Erstmals werden auch Lernseminare für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und ihre Eltern angeboten.

  • Die AG Seniorenbetreuung erhält im 13. Jahr ihres Bestehens den Jugendsozialpreis 2006 des Lions Clubs Starnberg.

  • Erstmals präsentieren Schülerinnen und Schüler der K!3 besonders gelungene Facharbeiten einer interessierten Schulöffentlichkeit.


2005/06

  • b2005_06.jpgStDin Ursula Triller wird Schulleiterin am IKG und tritt die Nachfolge von OStD Reinhold Knollmüller an, der vom Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-West, Ltd. OStD Spreng, in den Ruhestand verabschiedet wird.

  • Im vierten Bauabschnitt wird Bau A vollständig renoviert. Ein Ende der Bauarbeiten ist langsam in Sicht.

  • Ein zweiter Computerraum wird eingeweiht.

     

2004/05

  • b2004_05.jpgIn Bayern wird, beginnend in den Jahrgangsstufen 5 und 6, das achtjährige Gymnasium eingeführt. 

  • Die Renovierungsarbeiten laufen auf Hochtouren. Im dritten Bauabschnitt erhält Bau B ein neues Gesicht.

     



2003/04b2003_04.jpg

  • Der Erweiterungsbau im Westen wird eingeweiht. Gleichzeitig beginnt der zweite Bauabschnitt mit der Erweiterung des nördlichen Schulgebäudes.

  • Die Projektgruppe transform2:community stellt ihren Entwurf für die Gestaltung des Innenhofes vor.

  • Drei Schüler des IKG erringen als bestes deutsches Team den 11. Platz bei einem europäischen Astronomiewettbewerb.

  • Ein Wahlunterricht Italienisch wird eingeführt.


2002/03b2002_03.jpg

  • Mit dem Abbruch der Westhalle beginnt die Erweiterung und Sanierung des IKG.

  • Die Projektgruppe transform2:community erarbeitet Vorschläge zur Gestaltung des Schulgeländes.

  • Ein Kurs der Schülerakademie Oberbayern findet am IKG statt. Angeboten wird: Eine Reise zum Anfang und Ende der Welt - Physik und Kosmologie.

  • Wie in jedem Jahr finden die Schüleraustausche mit dem Lycee Blaise Pascal in Colmar, dem Lycee Thierry Maulnier in Nizza und der North Chadderton School in Oldham statt.

  • Der Grundkurs "Dramatisches Gestalten" zeigt seine Stücke im Landsberger Stadttheater.

 

2001/02b2002_03.jpg

  • Im Rahmen eines Wahlunterrichts wird eine Schachgruppe eingerichtet.

  • Für die 9. Klassen wird am Ende des Schuljahres eine Betriebspraktikumswoche eingerichtet.

  • Die Chemieleistungskurse verbringen einen Schnuppertag an der chemischen und pharmazeutischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität.

  • Die Theatergruppe der Oberstufe präsentiert Peter Turrinis "Der tollste Tag" im Landsberger Stadttheater.

 

2000/01b2001_02.jpg

  • Das IKG feiert in einer Festwoche sein 25-jähriges Bestehen.

  • Frau Barthell führt seit 10 Jahren den Schulkiosk am IKG.

  • "100 Gesichter - 1000 Namen" unter diesem Arbeitstitel wurden alle am IKG tätigen Schüler und Lehrer fotografiert und in der Eingangshalle in einem großen Schaubild ausgestellt.

  • Der Abiturjahrgang 1953 (damals noch Oberrealschule) trifft sich am IKG.

 

1999/00b1999_00.jpg

  • Die Klassen 6 und 7 bauen Seifenkisten für den "Grand-Prix" am Sandberg in Dießen.

  • Der Bilinguale Unterricht in Geschichte wird eingeführt.

  • Die schulinterne Lehrerfortbildung in Telekommunikation und Multimedia startet.

  • Die Klasse 8D gewinnt einen Wettbewerb der ESA und fährt für 5 Tage nach Kourou in Französisch Guayana.

  • Das IKG nimmt zum ersten Mal an der Mathematik-Olympiade teil.

  • Der LK Wirtschaft/Recht gründet eine Firma: Concept - Das Veranstaltungsteam


1998/99b1998_99.jpg

  • Der Kunst LK gestaltet aus 2 m hohen Blöcken Skulpturen für die HASPO. Anschließend werden die Werke auf dem Gelände des IKG aufgestellt.

  • Eine Projektgruppe des IKG nimmt an der europäischen Schlussveranstaltung des Wettbewerbs Sea & Space der europäischen Astronomie- und Weltraum-Organisation teil.

  • Das IKG nimmt am Schulversuch zur "Reform der Unter- und Mittelstufe" teil.

  • Erstmals wird in den 5. Klassen das Fach Natur- und Technik unterrichtet.

  • In der Jahrgangsstufe 11 wird Spanisch als spätbeginnende Fremdsprache eingeführt.

 

 

1997/98b1997_98.jpg

  • Die 8. Klassen verschönern das Schulhaus mit selbstgebauten Flugmaschinen.

  • Die Schüler sammeln DM 5000 für Kinder in Sarajewo.

  • Die 8. Klassen führen zusammen mit dem städtischen Forstamt eine Waldbegehung durch.

  • Das Biotechmobil kommt ans IKG.

  • Die Schwimmerinnen der Jahrgänge 82-84 belegen beim Bezirksfinale Platz 1 und beim Landesfinale Platz 5.

  • Die freie Arbeitsgruppe Theater feiert ihr zehnjähriges Bestehen.

 

1996/97b1996_97.jpg

  • Die große Wanderaustellung "Bayern im All, Raumfahrt - Nutzen für uns alle" wird von Schülern, Lehrern und Eltern aufgebaut und drei Wochen lang in der Aula gezeigt.

  • Schülerinnen und Schüler des IKG dürfen im Rahmen einer Betriebsbesichtigung zwei Tage lang den Hilti-Alltag erleben.

  • Ein Teil der am Weihnachtsbasar erwirtschafteten Mittel werden für eine Lebensmittelsendung nach Tschernobyl verwendet.

  • Der Pluskurs "Erfahrung fremder Welten" beschäftigt sich mit astronomischen Fragestellungen.

 

1995/96b1995_96.jpg

  • Anlässlich des 250. Todestages von Ignaz-Kögler findet ein großer Festabend statt.

  • Schüler des IKG besuchen in Augsburg Asylanten im Kirchenasyl.

  • 33 Schülerinnen und Schülern diskutieren im Rahmen des Projekts "Lernort Staatsregierung" mit Ministerpräsident Edmund Stoiber und seinen Kabinettsmitgliedern.

  • Schülerinnen der 9. Klassen nehmen an einem "Mädchenwochenende" in Utting teil.

 



1994/95b1994_95.jpg

  • Der Grundkurs "Dramatisches Gestalten" inszeniert das Stück "Die Witwen" von Slawomir Mrozek.

  • Ignatz Bubis spricht am IKG.

  • Erstmals wird ein Physikgrundkurs mit der Lehrplanalternative Informatik durchgeführt.

  • Florian Rist gewinnt in Hamburg einen dritten Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend forscht".

 

1993/94b1993_94.jpg

  • Christian Stücken legt an der Universität Bamberg seine Magisterarbeit über Ignaz Kögler vor.

  • Die 10. Klassen nehmen in Babenhausen an dem interaktiven Planspiel "Pol&is" teil.

  • Erstmals wird ein Foto erstellt, auf dem alle Schüler und alle Lehrer zu sehen sind.

  • 20 Austauschschüler aus Failsworth besuchen das IKG.

  • Die drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl erläutern den Schülern der Oberstufe ihre Positionen.

  • Die Klassen 9 bis 11 sehen den Film "Schindlers Liste".

 

1992/93b1992_93.jpg

  • Der LK Kunst verschönert bei einem Wandmalprojekt die Landsberger Innenstadt.

  • Am Ende des Schuljahres findet erstmals eine Projektwoche statt.

  • Vor dem Raum 210 wird ein Elternbeiratszimmer eingebaut.

  • Der Wahlkurs "Italienisch" besucht die Stadt Gorizia in Italien.

 

1991/92b1991_92.jpg

  • Die Schülerzeitung "Virus" gewinnt einen bundesweiten Wettbewerb.

  • Das Kultusministerium zeichnet die Schule für ihre Aktivitäten bei der landesweiten Aktion "Gemeinschaft erleben - unser Staat" mit einer Urkunde aus.

  • Die Mitglieder des Literaturcafes führen ihre Version von   "Faust" auf.

  • Am 17.1. findet die erste Lesenacht am IKG statt.

  • Der Leistungskurs Kunst veranstaltet eine große Ausstellung seiner Werke.

 

1990/91b1990_91.jpg

  • Wegen der Asbestsanierung des Treppenhauses werden die Weihnachtsferien um eine Woche verlängert. Der ausfallende Untericht wird an 5 Samstagen nachgeholt.

  • Eine Arbeitsgemeinschaft Film wird gegründet.

  • Eine Schülergruppe engagiert sich im Altenheim als Seniorenbetreuer.

  • Der Schulsanitätsdienst feiert sein zehnjähriges Bestehen.

 

1989/90b1989_90.jpg

  • Die Fachschaft Sozialkunde veranstaltet eine Podiumsdiskussion am IKG.

  • Ein Literaturcafe wird gegründet.

  • Eine Aktionswoche zur richtigen Ernährung findet statt.

  • Das Sportfest wird erstmalig als Klassenwettbewerb durchgeführt.

  • Der Leistungskurs Deutsch führt "des Kaisers neue Kleider" als einen "kabarettistischen Bilderbogen" auf.

 

1988/89b1988_89.jpg

  • Als neuer Schulleiter übernimmt OStD Reinhold Knollmüller die Leitung des IKG.

  • Die SMV kämpft gegen den Verpackungsmüll in der Schule.

  • Im Eingangsbereich werden vier neue Räume für die Kollegstufe angebaut.

  • Die Schülerzeitung veranstaltet einen Presseball.

 



1987/88b1987_88.jpg

  • Der Schulleiter, OStD Berthold Schmidt tritt in den Ruhestand.

  • Das IKG führt eine Initiative gegen den Einsatz von FCKW in Spraydosen durch.

  • Erstmalig wird ein Faschingskonzert veranstaltet.

  • Die archäologische Arbeitsgemeinschaft wird vom Landrat geehrt.

 

1986/87b1986_87.jpg

  • Am IKG findet  ein Tag der Begegnung mit ausländischen Mitbürgern statt.

  • Der Bau der städtischen Tiefgarage unmittelbar neben dem Schulgebäude belastet den Unterricht.

  • Erste Schulpartnerschaft mit einer Schule in St. Laurent du Var.

  • Die Schule wird mit 11 Rechnern unter dem Betriebssystem MSDOS ausgestattet.

  • Der erste Grundkurs Informatik wird eingerichtet.

 

1985/86b1985_86.jpg

  • Der Chor führt zum ersten Mal eine Chorwoche in Bairawies durch.

  • Das IKG wird 10 Jahre alt.

  • Die SMV führt den Wettbewerb "Schönstes Klassenzimmer" durch.

  • In der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik sind drei Schüler erfolgreich.

  • Der Projektleiter der Welthungerhilfe hält einen Vortrag im IKG

 

1984/85b1984_85.jpg

  • Die Theatergruppe zeigt "Arsen und Spitzenhäubchen".

  • Aus Elternspenden wird ein Teleskop für den Astronomieunterricht beschafft.

  • In den 11. Klassen werden Studientage eingeführt, in der Klasse 11A mit dem Thema: "Die Zeit - Gedanken zum Zeitbegriff".

  • Der Leistungskurs Kunst bemalt die Wände im Physiktrakt.

  • Der Arbeitskreis Entwicklungsländer wird gegründet.

 

1983/84b1983_84.jpg

  • Der Schulsanitätsdienst wird gegründet.

  • Erstmals werden Orientierungstage für die 10. Klassen in Benediktbeuren durchgeführt.

  • Ehemalige Schüler führen am Lumpigen Donnerstag eine "Faschingszugblockade" durch und erpressen vom Bürgermeister ein Fass Bier.

  • Das IKG erhält eine Computerraumausstattung mit Rechnern von Triumph-Adler.

  • Der Diözesanbischof Dr. Josef Stimpfle besucht das IKG.

 

1982/83b1982_83.jpg

  • Der erste Weihnachtsbazar am IKG erbringt DM 1800 für die Sozialstation in Landsberg.

  • Die Theatergruppe führt den Schwank "Hier sind sie richtig" von Marc Camoletti auf.

  • In einer Großaktion sichern 58 Schüler und 10 Lehrer die bei Bauarbeiten in Weil zu Tage getretenen Reste eines römischen Gebäudes.

  • Die 11. Klassen führen eine Exkursion ins Nördlinger Ries durch.

 

1981/82b1981_82.jpg

  • Der Künstler Lubo Kristek stellt die Plastik im Treppenhaus des Neubaus fertig.

  • Im Rahmen des Biologieunterrichts werden alle Laubbäume im Schulbereich systematisch erfasst.

  • Die Fachschaft Mathematik führt den Wettbewerb "Das Problem des Monats" ein.

  • Im Rahmen des Wettbewerbs Jugend forscht entwickeln zwei Schüler ein Computerprogramm zum Lernen von Lateinvokabeln.

 


1980/81b1980_81.jpg

  • Der Erweiterungsbau wird bezogen und mit einem großen Fest am 29.10.1981 eingeweiht.

  • Ein politischer Arbeitskreis wird ins Leben gerufen.

  • Die Ausbildungsabschnittszeugnisse der Kollegstufe werden erstmals mit dem Computer erstellt.

  • Die Schule erhält ein Sprachlabor.

  • Ein Schulteich wird angelegt.

 

1979/80b1979_80.jpg

  • Ein seltsames Environment (siehe Bild) verunsichert die Schulgemeinschaft.

  • Das IKG umfasst nun alle Jahrgangsstufen.

  • Alle 43 Schülerinnen und Schüler der K13 bestehen die erste Abiturprüfung am IKG.

  • Die Arbeiten am Neubau dauern das ganze Schuljahr über an.

  • Die Schule erhält im Rahmen eines Schulversuchs eine Ausstattung mit 8 Computern des Typs Commodore CBM 3016 mit einem Arbeitsspeicher von 16 kByte, die im Informatikunterricht und in der Schulverwaltung eingesetzt werden.

 

1978/79b1978_79.jpg

  • Der Bau III wird abgerissen um für einen neuen Anbau im Westen Platz zu schaffen.

  • In der städtischen Turnhalle und im benachbarten Kindergarten werden Klassenzimmer angemietet.

  • Mit der Jahrgangsstufe 12 wird erstmalig das Kollegstufensystem eingeführt:

  • Die 5. Klassen fahren erstmals ins Schullandheim.

 

1977/78b1977_78.jpg

  • Das Fotolabor nimmt im Rahmen einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft seinen Betrieb in provisorischen Räumen auf.

  • Das IKG beteiligt sich an der 100-Jahr-Feier der Landsberger Gymnasien

  • Ein Erweiterungsbau mit einer Sporthalle im Westen der Schule wird geplant.

  • Das Tutorensystem wird am IKG eingeführt.

 

1976/77b1976_77.jpg

  • Gründung des Ignaz-Kögler-Gymnasiums durch Teilung des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums. Gründungsdirektor ist StD Berthold Schmidt.

  • Das DZG bezieht ein neues Schulgebäude an der Platanenstraße. Das IKG bleibt im Gebäude an der Lechstraße und umfasst im ersten Schuljahr nur die Jahrgangsstufen 5 bis 10 mit insgesamt 580 Schülerinnen und Schülern.

  • Am IKG unterrichten 21 hauptamtliche Lehrkräfte, 9 nebenberufliche Lehrkräfte  und 10 Referendare.

  • Die SMV des IKG organisiert erstmalig den Faschingsumzug der Landsberger Schulen.

  • Der Wahlunterricht Griechisch bei Herrn Kramer beginnt mit 8 Teilnehmern und endet mit 4.

Alle Bilder können im Bilderkarussell in Originalgröße betrachten werden

 

Artikelaktionen