Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2015-16 Ausgabe 3
23.02.2016


 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2015/16 - Ausgabe 3

 

 

 Liebe Leserin, lieber Leser,

wer in diesen Tagen zu einer Feier geht, trifft auf Menschen, die mit einem „Ich verzichte gerade auf Alkohol“ dankend das angebotene Glas Sekt ablehnen und lieber zum Orangensaft greifen. Andere verzichten traditionell auf Süßigkeiten oder Rauchen. Die Fastenzeit, die sich dem soeben verklungenen fröhlichen Faschingstreiben anschließt, scheint wieder mehr und mehr in das Bewusstsein der Menschen zu rücken. Auch ungewöhnliche Aufrufe des Fastens werden gestartet: auf Plastik verzichten, weniger konsumieren, generell umweltbewusster leben. Laut einer WWF-Studie landen in Deutschland pro Sekunde 313 Kilo genießbare Nahrungsmittel im Müll – eine unvorstellbare Verschwendung. Mit seiner Aktion „Zu gut für die Tonne!“ ruft daher selbst der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, anlässlich der Fastenzeit 2016 dazu auf, keine Nahrungsmittel wegzuwerfen, weniger einzukaufen, Vorräte aufzubrauchen; ca. 235 Euro pro Kopf und Jahr ließen sich so einsparen.
Der Lebensmittelverschwendung wird sicherlich auch das Online-Bestellsystem entgegenwirken, dass jetzt in unserer Mensa eingeführt wird. Dadurch kann diese künftig Mittagsmahlzeiten bedarfsgerecht zubereiten. Überzählige Essen brauchen nicht mehr weggeschmissen werden und jeder Schüler, der in der Mensa essen möchte, kann auch bei großem Andrang sicher sein, dass er noch sein Menü bekommen wird. Ist das schon fasten? Ja! In einer konsumorientierten Zeit, in der alles bis zur letzten Minute noch offen bleiben kann und soll, vermutlich schon: Man verzichtet der Umwelt zuliebe auf die ultimative Entscheidungsflexibilität bis zur letzten Sekunde, indem man sich festlegt. Im Gegenzug bekommt man eine schmackhafte, günstige Mittagsmahlzeit, gepaart mit dem guten Gefühl, etwas für die Umwelt getan zu haben und findet zudem vielleicht auch etwas mehr Ruhe im hektischen Alltag. Es wäre schön, wenn Sie die Mensa bei der Einführung des elektronischen Bestellsystems unterstützen würden.

Ursula Triller, Schulleiterin

 

 

 

Termine

 

Unsere aktuellen Termine finden Sie auf der Startseite unserer Homepage

 

 

Vorankündigungen

 

Einführung eines Online-Bestellsytems für das Mittagessen in der Mensa
(Sto) Mit Beginn des zweiten Halbjahres 2015/16 wird das internetbasierte Bestellsystem I-net-Menue für das Mensaessen am Ignaz-Kögler-Gymnasium eingeführt, d.h. nach einer Übergangsfrist bis zum 11. März 2016 wird ein Mittagessen in unserer Mensa nur noch nach vorheriger Online-Bestellung über das System von i-NET-Menue ausgegeben. Diesem Wunsch unseres Pächters, dem das Schulforum zugestimmt hat, kommen wir gerne nach: Das elektronische Bestellsystem dient nicht nur der Planungssicherheit unseres Mensateams, sondern auch der Umwelt, da keine überzähligen Mahlzeiten mehr weggeworfen werden müssen. Zudem können Sie als Eltern sicherstellen, dass Ihr Kind eine gesunde Mittagsmahlzeit in der Mensa einnimmt. Ab sofort ist die Registrierung für das Online-Bestellsystem über www.ikg-landsberg.inetmenue.de möglich. Beachten Sie dazu auch das diesbezügliche Elternrundschreiben, das schon an Sie ergangen ist.


Bildhauerei des 19. und 20. Jahrhunderts - Einladung zur Vernissage des W-Seminars Kunst
(Sti) Gäbe es für Schülerinnen und Schüler auch eine Oscar-Verleihung, wären nicht nur alle fünfzehn Mitglieder des zu Ende gegangenen W-Seminars Kunst 2014/16 nominiert, sondern dürften auch mit Fug und Recht einen dieser strammen 'Goldmänner' für sich beanspruchen. Womit ganz nebenbei das (Rahmen-)Thema angesprochen wäre: 'Bildhauerei des 19. und 20. Jahrhunderts', unser schweißtreibendes und prägendes Leitmotiv der letzten anderthalb Jahre. Und zwar buchstäblich nach allen Regeln der Kunst: Skulpturen, Plastiken, Objekte; abstrakt-experimentell, figurativ-gegenständlich; in Holz, Stein, Ton, Gips, Kunstharz, Stoff, Fell, Metall und diversen Mischtechniken; also für jeden etwas dabei, sowohl für den Macher als auch für den Betrachter. Deshalb wünscht sich das Seminar viele neugierige und interessierte Menschen der letzteren Kategorie, die am Donnerstag, dem 25.2.2016, zu einem visuellen Stelldichein in die Katakomben des IKG strömen (Werkraum und Gang vor der Cafeteria), um die sehenswerten Arbeiten gebührend zu würdigen. Wie es sich für eine anständige Vernissage gehört, gibt es neben Laudatoren und Kommentatoren auch geschmacksbildende Maßnahmen in Form von Speisen und Getränken. Beginn: 19.00 Uhr.


Zwei Flüchtlingsklassen am Ignaz-Kögler-Gymnasium
(Tri) Ab Montag, den 29.02.2016, werden am Ignaz-Kögler-Gymnasium für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zwei Klassen mit jeweils ca. 20 Schülern eingerichtet. Der Unterrichtsablauf an unserer Schule wird durch diese zusätzliche Raumbelegung nicht beeinträchtigt. Die Flüchtlingsklassen unterstehen formal den Beruflichen Schulen Landsberg, unterrichtet werden die Schüler sowohl von Lehrkräften der Beruflichen Schulen als auch von Lehrkräften des Ignaz-Kögler-Gymnasiums. Neben Deutsch werden dabei auch Mathematik, regelmäßige Exkursionen in verschiedene öffentliche Einrichtungen, Landeskunde, aber auch Werteerziehung auf dem Stundenplan stehen. Als Gymnasium sehen wir durch dieses Bildungsangebot eine besondere Chance, einen wertvollen Beitrag zur Integration zu leisten. Auch unseren Schülerinnen und Schülern bietet sich hier die Chance, Werte unserer demokratisch-freiheitlichen Gesellschaftsordnung wie Aufgeschlossenheit, Toleranz, Mitmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft im Alltag konkret zu leben. Wir danken allen, die uns bei dieser Aufgabe vertrauen und unterstützen ganz herzlich.


Informationsveranstaltung für Eltern zu den Gefahren digitaler Medien
(Müm) Die Themen „Smartphone, Computer und Internet“ sind aus der Lebenswelt unserer Kinder nicht mehr wegzudenken. Schon in den unteren Jahrgangsstufen haben viele Schülerinnen und Schüler eigene Smartphones und damit meist uneingeschränkten Zugang zum Internet, Sozialen Netzwerken, Kommunikations-Apps und vielem mehr. Über die Gefahren und Fallen, die dabei lauern und über die pädagogische Verantwortung, die sich in diesem Zusammenhang für Eltern und Erziehungsberechtigte ergibt, soll der Informationsabend am Dienstag, den 08. März 2016 um 19.00 Uhr in der Aula des Ignaz-Kögler-Gymnasiums Auskunft geben, zu dem wir Sie ganz herzlich einladen. Nach einem kurzen Einführungsvortrag soll v.a. Raum und Zeit für Fragen und Gespräch sein. Referent ist Wolfgang Schuppert, Regionalleitung Sucht und Jugendrehabilitation an der Herzogsägmühle.
 

Informationsabend zum Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
(Wan) Für die Eltern, deren Kinder im Schuljahr 2016/17 von der Grundschule oder der 5. Klasse der Mittel- oder Realschule ans Gymnasium wechseln wollen, findet am Donnerstag, den 10.03.2016 um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung in der IKG-Aula statt, um unsere Schule in ihrem Profil, ihren Schwerpunktsetzungen und ihrem speziellen Angebot vorzustellen. Die Kinder haben unterdessen die Gelegenheit im Rahmen eines vielfältigen Schnupperprogramms das Ignaz-Kögler-Gymnasium schon ein bisschen kennenzulernen. Im Anschluss daran können Eltern und Kinder auf einem gemeinsamen Rundgang das Schulgebäude näher kennenlernen. Dabei stehen Schulleitung, Lehrkräfte, Vertreter des Elternbeirats und der Schüler für Gespräche in ungezwungener Atmosphäre und für weitere Fragen zur Verfügung.
 

 

 

 

Meldungen

 

Elternbeirat und SMV unterstützen Schulprojekt in Uganda mit 1.690,70 €
(Tri) Traditionsgemäß unterstützen der Elternbeirat und die SMV mit einem Teil ihres Erlöses vom letzten Weihnachtsbazar den Eine-Welt-Förderkreis Windach e.V. Wie schon im vergangenen Jahr fließt das Geld in Kooperation mit „Hand in Hand für Uganda“ in ein Schulprojekt. Auch das Landratsamt beteiligt sich mit zusätzlichen 150 Euro an dieser Spende.Der Reinerlös des Weihnachtsbazars 2015 lag bei 4226,81€. Während 40% davon gespendet werden, gehen wieder 25% an den Elternbeirat und 35% an die SMV für die Arbeit dieser schulischen Gremien.


Volleyballturnier der bayerisch-schwäbischen Gymnasien
(Wal) Alle Jahre wieder… So fand auch dieses Jahr kurz vor Weihnachten das beliebte Kräftemessen der schwäbischen Gymnasiallehrer auf den Volleyball-Plätzen des Titelverteidigers Gymnasium Donauwörth statt. Insgesamt 16 Schulen aus ganz Schwaben sandten ihre Lehrer aus, an diesem gesellschaftlichen und sportlichen Ereignis teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler des Additums Sport vor Ort sorgten mit großem Einsatz dafür, dass das Turnier auch organisatorisch ein Erfolg für das Gymnasium Donauwörth werden konnte. Obwohl eigentlich offiziell keine schwäbische Schule wurde auch das Ignaz-Kögler-Gymnasium Landsberg eingeladen und trat mit einer Mannschaft aus zehn Lehrerinnen und Lehrern an, um sich letztlich im soliden Mittelfeld des Klassements zu positionieren. Sieger wurde dieses Jahr das Team aus Königsbrunn, was es im kommenden Jahr zum Gastgeber des Turniers macht. Mehr …

 

Bananen und Nelken im Bier?!
(Bar) Kurz vor den Weihnachtsferien besuchten 24 Oberstufenschülerinnen und -schüler die Bayrischen Staatsbrauerei in Weihenstephan. Hier treffen Wissenschaft und Forschung auf traditionelles, bayerisches Handwerk. Dip.-Ing. Roland Kerpes, Sachverständiger der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, führte die Teilnehmer des P-Seminars Chemie „Nahrungsmittel Bier“ (Leitung Jakob Ramisch) sowie des W-Seminars Chemie „Mein Bier – Dein Bier“ (Leitung Anja Bartels) durch die Produktionsanlagen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten vielerlei Einblicke in die unterschiedlichen Schritte der Bierherstellung und nutzten die Gelegenheit, Tipps und Hinweise für eigene Brauversuche zu bekommen. Unter fachlicher Anleitung des Braumeisters galt es abschließend an Bieren der Brauerei Nelken- bzw. Bananenaromen zu erkennen. Hierbei erfuhren die Seminarteilnehmer, dass die verschiedenen Aromen, die jedem Bier seinen eigenen typischen Geschmack verleihen, durch unterschiedliche Brautechniken und Gärprozesse sowie die richtige Auswahl und Verarbeitung der Rohstoffe gebildet werden. Mehr…


Erfolge bei Mathematik-Wettbewerben
(Ro) An der ersten Runde der Mathematikolympiade beteiligten sich in diesem Jahr 13 Schüler und Schülerinnen des Ignaz-Kögler-Gymnasiums, von denen vier die zweite Runde erreichten. In dieser zweiten Runde erzielten Timo Feistl (9b) und Laura Sauer (7c) aufgrund der Anzahl der richtig gelösten Aufgaben jeweils einen 3. Preis. Leider reichte dieses Ergebnis nicht aus, um in die bayernweite Landesrunde, die vom 26.-28.02.16 in Passau stattfindet, einzuziehen. Auch in der ersten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik erzielten Timo und Laura tolle Ergebnisse. So erreichte Timo hier einen 1. Preis und Laura einen 2. Preis. Frau Triller ermutigte die geehrten Schüler, sich weiter mit der Mathematik auseinanderzusetzen und in die Fußstapfen von Jörn Stöhler zu treten, der im letzten Schuljahr am IKG sein Abitur ablegte und mehrfach für das Team Deutschland an der Internationalen Mathematikolympiade teilnahm. Die nächste Möglichkeit, sich im mathematischen Wettbewerb zu messen besteht am 17.03.2016. An diesem Tag findet der Känguru-Wettbewerb für alle Jahrgangsstufen statt. Mehr …

 

Holocaust – Gedenktag
(Fis/Vog) Warum wehten die Fahnen gegenüber der Schule am 27. Januar auf Halbmast? Nicht jedem ist bewusst, dass es sich um den Holocaust-Gedenktag handelt, weshalb durch eine eigene Veranstaltung dieser Tag besonders hervorgehoben werden sollte.
Die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe betrachteten an diesem Tag das Thema Nationalsozialismus aus einer eher ungewöhnlichen Perspektive. Sie sahen sich im Olympiakino mit ihren Geschichtslehrkräften den Film „Die Schüler der Madame Anne“ an, der nach einer wahren Begebenheit eine tief bewegende Geschichte über Integration und die Bedeutung von Gemeinschaft erzählt. Dabei geht es auch um die Auseinandersetzung mit dem Holocaust. Die Resonanz auf den Kinobesuch und diese Art der Erinnerungsarbeit war überwiegend positiv. Mehr….


Nachwuchs beim Schulsanitätsdienst
(Bar) Am 27.01.2016 fand am IKG ein Einführungskurs für die neuen Schulsanitäter statt. Schüler von der sechsten bis zur zehnten Jahrgangsstufe trafen sich am Nachmittag, um einen ersten Überblick über die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Schulsanitäters zu gewinnen. Die fachliche Anleitung erfolgte hierbei durch Pia Muschaweckh, die durch einige erfahrene Schulsanitäter aus der Oberstufe unterstützt wurde.


Tom & Lisa – Programm zur Alkoholprävention in der 10. Jahrgangsstufe
(Wan) In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Landsberg wird erstmals in diesem Schuljahr der Alkoholpräventionsworkshop „Tom & Lisa“ in den Klassen der 10. Jahrgangsstufe durchgeführt. In einem interaktiven Planspiel stellen sich die Jugendlichen die Situation einer Geburtstagsparty vor und reflektieren dabei ihren Umgang mit Alkohol. So sollen sie lernen, Gefahrensituationen im Umgang mit Alkohol richtig einzuschätzen, und eine entsprechende Risikokompetenz erwerben. Der Workshop besteht aus zwei Einheiten à zwei Stunden. In der dazwischen liegenden Woche sollen die Schülerinnen und Schüler dazu ein Gespräch mit ihren Eltern führen. Diese Thematisierung im Elternhaus gilt als ein wichtiger Baustein des Alkoholpräventivkonzepts. Mehr zu den bundesweit an Schulen laufenden Programm erfahren Sie hier


Englisches Theater: Vorstellung des Phoenix Theatre am Lumpigen Donnerstag
(Rob) Am Lumpigen Donnerstag hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 mit 8 die Möglichkeit ihre Englischkenntnisse auszuprobieren – sie durften sich das Duo des Phoenix Theatre in der IKG-Aula anschauen. Los ging es mit den 5. und 6. Klassen um 9.00 Uhr. Gerade noch im Unterricht und schon mitten auf einem Piratenschiff? Die beiden Schauspieler verstanden es, die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Stück „Captain Jack“ schnell für sich zu gewinnen und der eine oder die andere durfte sogar aktiv teilnehmen. Im Anschluss daran sahen die Siebt- und Achtklässler das Stück „Echoes – the loss of Lily“, wiederum dargestellt von den beiden Schauspielern des Phoenix Theatre. Die Geschichte handelt von erster Liebe, aber auch dem Thema Internet und virtueller Welt. Das Fazit der Schüler: „Super!“ – „Hat Spaß gemacht.“ – „Man konnte ganz viel verstehen.“ Mit anderen Worten: ein voller Erfolg. An dieser Stelle sei auch dem Elternbeirat für seine finanzielle Unterstützung der Aufführung sehr gedankt.

 

Englisches Kino – Elftklässler sehen…… Selma
(Rob) Ein nicht unproblematisches Thema präsentierte sich den Schülern und Schülerinnen der Q11 am Lumpigen Donnerstag. „Selma“, ein vielgepriesener und hochdekorierter amerikanischer Film über das Civil Rights Movement und den Kampf für das Wahlrecht für schwarze Bürger in Amerika, wurde für sie im Olympia Kino gezeigt. „Selma“ steht hier für einen Ort in den Südstaaten Amerikas, der als erster das Wahlrecht für Schwarze einforderte. Der Film erzählt auf beeindruckende Art und Weise die Geschichte dieses Kampfes für Gleichberechtigung und Gleichbehandlung, ein Thema, das die Schüler bereits aus dem Unterricht kennen.

 

Kleeblatt: Vernetzung der Schularten mit dem Leitfach Englisch
(Rob) Auch in diesem Schuljahr fand der Auftakt für das Treffen der Gruppe von Grundschul-, Mittelschul-, Realschul- und Gymnasiallehrkräften, genannt „Kleeblatt“, wieder am Ignaz-Kögler-Gymnasium (13.1.16) statt. Seit Jahren trifft sich diese Gruppe nun schon, um über wechselseitige Hospitationen im Englischunterricht mehr über die verschiedenen Schularten zu erfahren und so eine bessere Vernetzung und Kooperation zu gewährleisten. Mittlerweile gehen die Hospitationen aber über das Fach Englisch hinaus, Mathematik, Deutsch, Natur und Technik, etc. kommen auch zum Zuge. Der Austausch ist rege und produktiv, man sieht gerne über den eigenen Tellerrand.

 

Französisches Kino für Oberstufenschüler anlässlich des Deutsch-Französischen Tags
(Hag) Der Deutsch-Französische Tag wird jedes Jahr am 22. Januar begangen, in Erinnerung an die Unterzeichnung des Deutsch-Französischen-Freundschaftsvertrags im Jahr 1963. Aus diesem Anlass wollte die Fachschaft Französisch wieder einen besonderen Akzent setzen. Schnell war die Idee eines Kinobesuchs geboren, der den Schülern und Schülerinnen zeigen sollte, dass sie durchaus schon in der Lange sind, einem französischen Film mit deutschen Untertiteln zu folgen. Aus schulorganisatorischen Gründen musste der Kinobesuch allerdings auf den 5. Februar, den Rußigen Freitag vor den Faschingsferien, verschoben werden, was dem Unterfangen selbst jedoch keinen Abbruch tat. „De toutes nos forces“ (Mit ganzer Kraft) erzählt die Geschichte von Julien, einem Jungen im Rollstuhl, und seinem Vater, dem es schwerfällt, zu seinem Sohn eine Beziehung aufzubauen. Dies ändert sich, als es Julien gelingt, seinen Vater zu überzeugen, sich mit ihm für den Triathlon von Nizza anzumelden. Die knapp 170 Oberstufenschüler verfolgten gebannt und teilweise auch sehr angerührt das Geschehen auf der Leinwand und fieberten mit den Protagonisten mit. Die Botschaft des Films: Lasst euch nicht entmutigen! Es gibt immer einen Weg, Hindernisse zu überwinden und menschliche Beziehungen sind es wert, gelebt zu werden. Vive le cinéma francais! Mehr …


Besuch der Psychosomatischen Klinik Windach durch das P-Seminar Psychologie
(Fed) Im Rahmen einer Unterrichtsreihe zu psychosomatischen Erkrankungen besuchte der Psychologiekurs 2 die Klinik in Windach. In dem Akademischen Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München werden Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstörungen, depressive Erkrankungen, posttraumatische Belastungsstörungen, Angststörungen und Schmerzstörungen behandelt. Wie diese Krankheitsbilder aussehen und wie sie therapiert werden, konnten die sehr interessierten Schülerinnen und Schüler nicht nur bei einem Vortrag, sondern auch bei der anschließenden Führung durch die verschiedenen Stationen und Bereiche der Klinik erfahren. Erstaunt nahmen sie dabei am Rande wahr, dass die wunderschön im Grünen liegende Klinik mit ihren geschmackvollen Zimmern kaum den Anschein eines Krankenhauses erweckt.


Poetry-Slam-Workshop im Deutschunterricht der Einführungsklasse
(Hol) Was wäre, wenn der Fußboden aus Erdbeermarmelade bestünde und Schüler mit übergroßen Pilzen statt Schulranzen in die Schule trotteten? Auf alle Fälle ein geeigneter Schreibanlass, um einen Text auf die Bühne zu bringen, wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10f bei ihrem Workshop mit den erfolgreichen Poetry-Slammern Alex Burkhard und Dominik Erhard im Rahmen der LEW-Bildungsinitiative erfahren durften.
Alex Burkhard, Münchens Stadtmeister und erfolgreicher Teilnehmer mehrerer überregionaler Wettbewerbe im Poetry Slam, und Dominik Erhard, bayrischer U20-Poetry-Slam-Meister brachten einen Schulvormittag ihr Wissen und Können ein, um die 24 Schülerinnen und Schüler zu motivieren, selbst Texte zu verfassen und ohne Scheu, aber mit Selbstvertrauen vorzutragen. Nach einer Theorieschulung und einer kleinen Kostprobe ihres Könnens erarbeiteten die beiden mehrere Grundvoraussetzungen für erste eigene Poetry-Slams, die bei der Informationsveranstaltung für die Einführungsklasse 2016/17 schon auf ein erstes begeistertes Publikum trafen. Mehr ...


Vernissage des P-Seminars Fotografie
(See) Beeindruckende Arbeiten stellte das P-Seminar Fotografie Anfang des Jahres in der IKG-Aula aus. Weg vom Knipsen und unendlichen Sequenzen, strengstes Verbot von Sonnenuntergängen waren hier die Direktiven. Gefragt war genaues Hinschauen, genaues Entscheiden, hartes Handwerk: Komposition, Licht, Aussage. Ansonsten: Experimentierfreude bei freien Themen. Nach der erfolgreichen Gestaltung der Trennseiten des letzten Jahresberichts, kam auch jetzt wieder für die Abschlussarbeit ganz Beeindruckendes zustande: „Bodypainting mal anders“, „Nähen als ultimative Betätigung“, „Zwillingspaare“ … - äußerst verschieden, mitunter überraschend, oft sehr persönlich beeindruckten die Schülerinnen und Schüler mit ihren großformatigen Bildern und zeigten, dass das Studium großer Meister wie Selbastião Salgado durchaus seine Spuren hinterlassen hat.

 

Orgelführung in Mariä Himmelfahrt für die 7a
(Hem) Der der eine oder die andere hatte sicher einen Drehwurm nach dem Aufstieg auf die Empore der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt in Landsberg. Ganz ungewohnt ist dort oben die Perspektive, so weit weg vom Hochaltar, so nah an der Orgel. Die Königin der Instrumente thront selbst hier noch über den Köpfen der Schüler und jedes der über 60 Register klingt so viel anders. Was ist der grundsätzliche Unterschied zwischen einem 8-Fuß- und einem 4-Fuß-Register? Richtig: wenn man die gleiche Taste auf dem Manual drückt, klingt das 4-Fuß-Register eine Oktave höher, ein 16-Fuß eine Oktave tiefer. Der Untersatz, ein 32-Fuß-Register für das Pedal, bringt mit seinen tiefen Tönen dann die Empore beeindruckend zum Wackeln und Beben. Ganz witzig sind Nebenregister, wie Schellencymbel, Glockencymbel und Glockenspiel. Die Schüler lernen den Unterschied zwischen Lippen- und Zungenpfeifen kennen, wollen aber auch genau erkunden, welche Knöpfe und Pedale welche Auswirkung haben. Da gibt es viel zu hören, aber auch zu sehen, wenn Herr Heller die Jalousie auf- und zu macht. Mehr... 


Ein Tag mit Jazzmusik – Jazz-Star Harald Rüschenbaum am Ignaz-Kögler-Gymnasium
(Hem) Bei einem Intensiv-Workshop mit Harald Rüschenbaum tauchte unsere Schulbigband einen ganzen Tag lang in die Welt des Jazz ein und durfte am Abend als Vorgruppe seines Konzerts mit der Gruppe Combo Cosmodrom in der Aula des Ignaz-Kögler-Gymnasiums auftreten. Bei all dem war der renommierte Jazz-Musiker mit seiner warmherzigen Art als Star zum Anfassen erlebbar, der unsere Los BIKG Bandidos vollständig begeisterte und mitriss. Schon das erste Zusammentreffen mit den Schülern gestaltete sich als unerwartet: „Grüß euch, ich bin der Harald. Wer seid denn ihr?“ Von Anfang an wurden Berührungsängste abgebaut. Ein Star zum Anfassen, der mit unkonventionellen Methoden in das musikalische Ausdrucksmittel Improvisieren eintauchte. Harald Rüschenbaum forderte die Kinder auf vielen Ebenen und er forderte sie intensiv. Auch wenn die Aufgaben nicht immer allzu schwer waren, Energie und Durchhaltevermögen waren dringend abverlangte Eigenschaften. Und immer wieder wurde klar, dass Musik nicht nur aus Aktionen am Instrument besteht, sondern viel mehr ein Interagieren zwischen Hören und Spielen ist. Mehr … 

 

Ein Besuch bei Tarzan – Musicalfans des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
(Hem) Eine bis dahin noch nie bei einer Musicalfahrt dagewesene Zahl von 63 Schülern machte sich kurz nach den Faschingsferien nach Stuttgart auf, um im Apollo-Theater in Stuttgart die faszinierende Geschichte von Tarzan zu erleben, dem von dem Gorillaweibchen Kala in der Wildnis aufgezogenen Menschenkind. Als Tarzan zu einem stattlichen Mann herangewachsen ist, kommt eine Expedition des Forschers Professor Porter in die Gegend. Und bald schon entspinnt sich die berühmte Liebesgeschichte zwischen Porters Tochter Jane und Tarzan, nachdem dieser das Mädchen vor einer Riesenspinne gerettet hat. Die bekannte Musik von Phil Collins („You’ll Be In My Heart“) wird von den Darstellern in Deutsch gesungen und hervorragend vom Orchester gespielt. Unübertroffen sind die akrobatischen Leistungen der sich durch den Saal schwingenden Affen. Insgesamt ein sehr kurzweiliger Abend, der von allen mit stehenden Ovationen gewürdigt wurde. Da hat man Lust auf mehr bekommen. Mehr …


 


 




Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: Mechthild Wand