Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2014-15 Ausgabe 6
29.07.2015

 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2014/15 - Ausgabe 6

 

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,


ich sitze am Balkon des Ferienhauses von Freunden und schaue auf den parkartigen Garten mit dem dahinter liegenden Strand, an dem sich die Wellen in sanften Linien brechen.
Wie wohltuend: kein Geräusch von Autos, kein Lautsprecherlärm. Ich schließe die Augen und horche. Das ist am Anfang gar nicht so leicht. Aber allmählich nehme ich immer bewusster wahr. Ich höre z. B. das leise Wehen des Windes, der plötzlich stärker wird und dann wieder abebbt. Was man alles hören kann, wenn man dies nur einmal bewusst tut: das Wehen des Windes, das Ticken der Armbanduhr, das Pfeifen eines Vogels, das stetige Tropfen des Wasserhahns. Mir fällt ein Gedicht von Annette von Droste-Hülshoff ein, „Der Knabe im Moor“, wo viele der fast schon vergessenen Hör-Worte vorkommen: zischen, brodeln, knistern, rascheln… Und ich denke an die Geschichten von Sigi Sommer, in denen dieser passionierte Fußgänger unzählige Begriffe für das Gehen fand: hatschen, schreiten, schlurfen, schleichen…
Je mehr ich mich dem Horchen hingebe, desto mehr Geräusche entdecke ich, desto mir wird mir bewusst, wie stark unsere auf die Sinneswahrnehmung getrimmte Zeit das bewusste Hören verlernt hat und damit auch die erhebende Erfahrung der Stille.
Ich nehme mir vor, in den kommenden Ferienwochen Geräusche nicht als Kulisse, sondern in ihrer Eigenart und Besonderheit wahrzunehmen, um ein bisschen zum Eigentlichen vorzudringen.

Auch Ihnen allen schöne und erholsame Ferien!


Ursula Triller, Schulleiterin

 

 

 

Termine

 

03.08.-14.09.2015   Sommerferien
09.09.-11.09.2015   Nachprüfungen und Besondere Prüfung
14.09.2015   Aushang Klassenlisten am Haupteingang der Schule
14.09.2015   1. Lehrerkonferenz
15.09.2015 8.00 Uhr Schulbeginn 2015/16 für die Schülerinnen und Schülr der Jahrgangsstufen 6 mit 12.  
15.06.2015 8.30 Uhr IKG-Aula: Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 gemeinsam mit ihren Eltern und Zuteilung zu ihren Klassen. Unterrichtsschluss am ersten Tag: 11.15 Uhr  
15.09.2015 ab 10.15 Uhr Bücherausgabe für alle Schülerinnen und Schüler nach Plan  
15.09. - 18.09.2015 12.15 Uhr Unterrichtsschluss für alle Schülerinnen und Schüler, Nachmittagsunterricht entfällt.  
15.09.- 17.09.2015 13.00 Uhr - 17.00 Uhr Pädagogische Sitzungen und Teambesprechungen der Lehrkräfte
16.09.2015 8.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Schuljahresanfang in der Heilig-Kreuz-Kirche
25.09.2015   Wandertag für die Jahrgangsstufen 5 mit 12
01.10.2015 19.00 Uhr "Erfolgreiche Erziehungs- und Bildungspartnerschaft" - Vortrag von Prof. Dr. Dr. Sacher für Eltern und Lehrkräfte mit anschließender Gesprächsrunde
07.10.2015   Zentrale Jahrgangsstufentests Deutsch (Jgst. 6), Mathematik (Jgst.8) und Englisch (Jgst. 10)
26.10.-30.10.2015   Fahrten- und Projektwoche

  

 

Vorankündigungen

 

Öffnungszeiten während der Sommerferien 2015
Während der Sommerferien ist das Sekretariat zu folgenden Zeiten besetzt:
3. August 2015 bis 7. August 2015 sowie ab 7. September 2015,
jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr.
Vom 10. August 2015 bis 5. September 2014 ist die Dienststelle geschlossen.
Am 12. August, 19. August, 26. August und 2. September 2015 ist ein Vertreter des Direktorats zwischen 10.00 und 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.
Unanhängig davon kann die Schule während der Ferien über Telefax oder
per E-Mail erreicht werden.

Telefon: 08191/65 71 08 - 0
Fax: 08191/65 71 08 – 65
E-mail: sekretariat@ikg-landsberg.de 

 

Freie Fahrt für 1er-Schüler: Am ersten Ferientag durch Bayern reisen
(Wan) Egal ob in Mathe, Geschichte oder Sport: Wer eine „1“ im Zeugnis hat, darf am 3. August zur Belohnung den ganzen Tag im Freistaat unterwegs sein – in fast allen bayerischen Nahverkehrszügen. Jetzt einsteigen, Fahrtunterbrechungen erlaubt! Auch die Bayerische Zugspitzbahn Bergbahn AG beteiligt sich an dieser Aktion, eine gute Gelegenheit kostenlos auf Deutschlands größten Berg zu kommen.
33. Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP) 2016/17
(Tri) Der Deutsche Bundestag vergibt auch im kommenden Jahr bundesweit wieder Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Dieses richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige im Alter bis zu 24 Jahren. Interessierte Jugendliche können sich bis zum 11. September 2015 für das Programmjahr 2016/17 bewerben. Es wird empfohlen, sich noch vor den Sommerferien kundig zu machen. Näheres unter www.bundestag.de/ppp

 

Botschafter Bayerns – Stipendienprogramm des Kultusministeriums 2016/17
(Tri) Einer anderen Kultur zu begegnen wird für bayerische Schülerinnen und Schüler durch das Stipendienprogramm „Botschafter Bayerns“ möglich. Während eines Auslandsjahres entwickeln sie ihre Persönlichkeit, erwerben soziale und interkulturelle Kompetenzen, schulen sich in Flexibilität und Toleranz und erweitern ihre Fremdsprachenkenntnisse. Mit 15 Teilstipendien fördert das Bayerische Kultusministerium den Aufenthalt von Schülern im Alter von 15 bis 18 Jahren in 13 verschiedenen Ländern von Südafrika über Brasilien, Polen, Russland und Indien bis China. Die Stipendiaten sind dabei in Gastfamilien untergebracht. Für musisch begabte Schülerinnen und Schüler wird zusätzlich ein Teilstipendium mit speziellem Musikschwerpunkt in Ungarn angeboten. Näheres hier
Bewerbungsunterlagen können ab sofort direkt beim Kooperationspartner YFU (Youth For Unterstanding Komitee e.V.) angefordert werden. Für jedes Gastland gilt eine individuelle Bewerbungsfrist, die auf der Homepage von YFU  veröffentlicht wird. Weitere Informationen auch unter www.km.bayern.de/botschafter

 

Weltbürger-Stipendien
(Tri) Für Jugendliche und junge Erwachsene, die nach einer finanziellen Unterstützung für ein Auslandsjahr suchen, bieten die „Weltbürger-Stipendien“ Hilfen an. Dabei handelt es sich um ein Zusammenschluss diverser Austauschorganisationen, Unternehmen und dem unabhängigen Bildungsberatungsdienst, die sich als Stifter zum Ziel gesetzt haben, Jugendliche auf ihrem ganz individuellen Weg zum Weltbürger zu fördern und dazu Stipendien vergeben. Diese werden fortlaufend auf www.weltbuerger-stipendien.de ausgeschrieben. Grundsätzlich gilt, dass neben persönlichem sozialen, kulturellen, politischen oder sonst wie geartetem gesellschaftlichen Engagement auch die finanziellen Möglichkeiten der Bewerber berücksichtigt werden.

 


Campangebote zur praxisnahen Berufsorientierung in den Herbstferien
(Tri) Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. zeigt im Rahmen seiner SCHULEWIRTSCHAFT-Aktivitäten jungen Menschen, wie spannend und kreativ technische Berufe sind. In bayernweiten Camp-Angeboten tauchen Mädchen und Jungen aller Schulart hautnah in die Welt der Technik ein. Ganz gezielt Mädchen ansprechen wollen ein Technik-Camp (ab 12 Jahre) und ein Forscherinnen- Camp (ab 15 Jahre). Ein Bionik-Camp und ein Baumanager-Camp richten sich sowohl an Schülerinnen als auch an Schüler ab 15 Jahren. Die Anmeldezeit für die Herbstferien läuft noch bis zum 27. September 2015. Alle Angebote sind kostenlos. Mehr hier

 


 

 

Meldungen

 

 „Smartphone, Computer und Internet“ - Gefahren und Fallen im Umgang mit digitalen Medien
(Müm) Die Nutzung von Smartphones, Computer und Internet ist längst im Alltag von Kindern und Jugendlichen angekommen. Doch welche Gefahren lauern auf mich bei WhatsApp, Facebook und Co? Wieso soll ich für das bisher kostenlose Online-Spiel auf einmal mein Taschengeld einsetzen? Diese und viele weitere Fragen wurden bei den Workshops zum Thema „Smartphones, Computer und Internet“ in den 7. Klassen am 27.04. und 04.05.2015 unter der Leitung von Wolfgang Schuppert behandelt. Das Anliegen der Workshops war es, einen wertungsfreien Dialog über die individuellen Nutzungsgewohnheiten der Schüler sowie die einhergehenden Risiken, wie z.B. Cybermobbing, zu initiieren, das Überdenken problematischer Einstellungen anzuregen und den Schülern Basisfertigkeiten für einen kompetenten Umgang an die Hand zu geben. Herr Schuppert kennt als pädagogischer Leiter der Jugendrehabilitation Herzogsägmühle die Folgen und Risiken eines übermäßigen Medienkonsums von Jugendlichen. Als Experte und Familienvater ist er auch ein idealer Ansprechpartner für Eltern. Aus diesem Grund fand am 27.04.2015 in der Aula des IKG ein die Workshops begleitender Elternabend statt, der sicherlich eine größere Resonanz verdient hätte. Es bleibt eine große pädagogische Herausforderung von Elternhaus und Schule, die Kinder und Jugendlichen auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten.


Cuba – ganz nah!
(Far) Anfang Mai hielt Adalberto Rojas Malagon für die Spanischschülerinnen und -schüler der 9. Jahrgangstufe in seiner Muttersprache einen Vortrag über seine Heimat Cuba. Adalberto Rojas Malagon ist 27 Jahre alt und lebt und arbeitet seit ca. 1 ½ Jahren in Deutschland. Er lernt hier gerade Deutsch und möchte dann in Passau sein Theologiestudium beginnen. Der Vortrag war sehr umfassend und ging u.a. ein auf die Geschichte der Ureinwohner, Kultur, Unabhängigkeitskriege und Revolution, aber auch auf typische Gerichte und Cuba als Urlaubsparadies. Zudem erzählte Adalberto Rojas von Kuriositäten, wie sie nur ein Einheimischer kennt, z. B. dem Umgang mit zwei parallelen Währungen, Heftchen für Essensrationen und die unterschiedlichsten Transportmöglichkeiten vom Esel über das Fahrrad zum Traktor und dem Laster. Mehr…


Hört gut zu!“ - Zeitzeugengespräch mit Holocaust-Überlebenden Abba Naor
(Fis) Am 13. Mai 2015 hatten die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe erneut Gelegenheit, an einer ganz besonderen Geschichtsstunde teilzunehmen: Abba Naor, 1928 im litauischen Kaunas geboren, erzählte von seiner Kindheit und Jugend, die überschattet waren von deutscher Besatzung und Deportation in verschiedene KZs. Die jugendlichen Zuhörer waren tief beeindruckt von dem 87-jährigen Zeitzeugen und empfanden das Gespräch mit ihm als wertvolle Bereicherung in der Auseinandersetzung mit dem Schicksal der Juden im Dritten Reich.
Wir danken Herrn Naor herzlichst für seine Bereitschaft, auch 2015 ans IKG zu kommen und unseren Schülerinnen und Schülern über sein Leben und Leiden zu berichten. Ein Dankeschön geht auch an Nico Zießow und Julian Sager von der AG Technik für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Mehr...


Stromsparwettbewerb 2014 – Jennifer Franz (6c) unter den Gewinnern
(Wan) Anfang Juni war es soweit: Die Landsberger Energieagentur LENA kürte die Sieger des Stromsparwettbewerbs 2014 für Schüler. Um das Bewusstsein in der Bevölkerung für leicht umsetzbare Energiesparmöglichkeiten zu stärken, hatte die Landsberger Energieagentur LENA im vergangenen Jahr einen Stromsparwettbewerb in Kooperation mit den Gemeinden initiiert. Auf die privaten Haushalte, denen im Vergleich zum Vorjahr die stärkste Einsparung im Stromverbrauch gelang, winkten Preise im Gesamtwert von rund 1000 Euro. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Thomas Eichinger wurde dabei auch ein Sonderpreis für Schülerinnen und Schüler ausgelobt, die tatkräftig ihre Eltern informierten, zur Teilnahme am Wettbewerb anregten oder selbst zum Stromsparen beitrugen. Unter den elf Gewinnern des Landkreises zählte auch Jennifer Franz aus der Klasse 6c, die sich bei der Preisverleihung in der Grundschule Issing über ein Kinopaket freuen durfte. Mehr hier


„Lern(t)raum“ – Eisgutscheine für die Gewinner des diesjährigen Klassenfoto-Wettbewerbs

(Wan) Man sollte es vielleicht nicht meinen, aber ganz so leicht ist es gar nicht, sich in einen Lernraum hineinzuträumen oder auch einem Traum vom Lernen Raum zu geben und diesen fürs Klassenfoto in Szene zu setzen. Interessant ist indes, dass die kreativsten Ideen zum diesjährigen Klassenfoto-Wettbewerb aus den untersten Klassen kamen. Vielleicht muss man das Ganze dazu einfach nur einmal aus der Vogelperspektive betrachten, um festzustellen, was in Wirklichkeit schon traumhafterweise vorhanden ist, wie es die Klasse 6a (1. Preis) gemacht hat? Oder muss man, wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b (2. Preis), in die eigenen Köpfe schauen, um dort Lernräume wie –träume zu finden? Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c liegt dagegen der Traum längst nicht so nah, sondern noch in weiter Ferne: Abitur 2021 (3. Preis). Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Eis essen!

 

„Wer nicht hören will, muss fühlen“ – Präventionstheater für die Fünftklässler am Ignaz-Kögler-Gymnasium
Am Mittwoch, den 10.06.2015, in der 5. und 6. Stunde führte das Duo Perplex seinTheaterstück „Gleiches Recht für alle oder Wer nicht hören will, muss fühlen“ vor den versammelten 5. Klassen vor. Das Duo besteht aus den Schauspielern und Jongleuren „Patako“ und „ZagBum“. Jedes Jahr kommen sie an das IKG, um das Thema Gewalt zur Sprache zu bringen. Stefan Waldner alias Patako ist am Anfang der Geschichte der Chef und versucht dies seinem Kollegen Stefan Schiegl alias ZagBum mit Gewalt zu vermitteln. Irgendwann reicht es ZagBum und die Geschichte nimmt ihre Wendung. Am Schluss sehen beide, dass es am besten wäre, wenn sie zu zweit arbeiten. Uns Schülern der 5. Klasse hat das Theaterstück super gefallen, da es trotz des Themas sehr lustig war und wir viel eingebunden wurden. Das Duo Perplex wird das IKG hoffentlich nächstes Jahr wieder besuchen! Mehr ….  (Leonhard Riedle, 5b)

 

Wahlkurs Schulschach: Freundschaftskampf ASG-IKG
(Vonach) Die eifrigen Schachstrategen des IKG wurden von den Fünftklässlern des Ammerseegymnasiums in Diessen zu einem Freundschaftskampf aufgefordert, den sie gerne annahmen. Novum: Auch Geschwister wurden auf beiden Seiten mitgebracht, so dass am Ende vier „Familien“ am Start waren. Das Turnier wurde in fünf Runden mit je 7 Minuten Bedenkzeit ausgetragen. Es entwickelten sich spannende Partien und erst in der letzten Runde entschied sich, wer als Sieger hervorgehen würde. In aller Stille hatte sich William Böhme an den favorisierten älteren Mitspielern Michael und Alexander mit vier Siegen vorbeigeschoben und gewann auch die letzte Partie mit einem Mattangriff. Er und Melanie Würzinger holten Gold, zweimal Silber ging an die ASG-ler Janneck Seeberger und Louisa Gurland, Bronze wiederum an Alexander Würzinger und Louisa Kasteleiner. Alle konnten sich an diesem Tag als Sieger fühlen, denn Schulleiterin Ursula Triller war eigens zur Siegerehrung gekommen und vergab an jeden Teilnehmer Medaillen und die Pokale. Herzlichen Glückwunsch! Mehr …


Abitur 2015 – ein in jeder Hinsicht starker Jahrgang verlässt das IKG
(Tri) Auf der diesjährigen Entlassungsfeier am Freitag, den 26. Juni 2015, konnte Schulleiterin Ursula Triller voller Freude 123 Abiturientinnen und Abiturienten die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife überreichen. Allein 29 Absolventen brillierten mit einer „1“ vor dem Komma und erhielten als Anerkennung einen Gutschein des Landratsamts. Jahrgangstufenbeste war Morgana Michalski mit der Traumnote 1,0 gefolgt von Maximilian Aigner und Jörn Stöhler, beide mit der Note 1,1. Mit Jörn Stöhler verlässt ein mathematisch außergewöhnlicher Schüler unser Gymnasium. Seit der 5. Jahrgangsstufe errang er ohne Unterbrechung unzählige Preise bei Mathematikwettbewerben auf Landes- und Bundesebene. 2013 nahm er erfolgreich an der Internationalen Mathematik-Olympiade in Kolumbien teil, demnächst geht die Reise nach Thailand. Acht herausragende Schüler wurden nicht nur für ihr sehr gutes Abitur, sondern auch für ihr besonderes soziales oder schulisches Engagement von der VR-Bank mit jeweils 100,--€ bedacht. Morgana Michalski kann sich darüber hinaus über einen Preis der Hirschvogel-Stiftung in Höhe von 1000,--€ freuen. Insgesamt 70 Abiturientinnen und Abiturienten bekamen zudem in Anerkennung ihres sozialen und schulischen Einsatzes ein besonderes Zertifikat ausgestellt. Mehr …

 

Känguru-Wettbewerb 2014/15
(Wüa) Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb nahmen insgesamt 851 770 Schülerinnen und Schüler teil, 164 von unserer Schule, wobei sich 22 unter ihnen über einen Preis freuen konnten: Es gab Experimentierkäste, Spiele, Bücher und Jörn Stöhler (Q12) hätte sogar eine Woche am Kerschensteiner-Kolleg im Deutschen Museum teilnehmen können, wären da nicht seine anderweitigen Mathe-Termine und die Abiturprüfungen dazwischen gekommen. Folgende Schülerinnen und Schüler konnten im Einzelnen ausgezeichnet werden: Aus der Jahrgangsstufe 5 erhielten Tara Zikeli, David Kainath und ein weiterer Junge einen dritten Preis. In der 6. Jahrgangsstufe erzielte Laura Sauer mit voller Punktzahl einen ersten Preis. Über einen zweiten Preis freuten sich in dieser Jahrgangsstufe u.a. Thomas Arnold, Tobias Kaiser, Hannah Martin, Paula Wodniok, Gusinde Thore, Tanja Schneider, Claas Vogt und Imola Wermescher. In der 7. Jahrgangsstufe erhielt Alexander Würzinger einen zweiten und in der 8. Jahrgangsstufe Timo Feistl einen dritten Preis. Jörn Stöhler erzielte in de Q12 erneut einen ersten Preis. Allen Mathe-Assen herzlichen Glückwunsch!

 

Frühlingskonzert 2015: Hohes Niveau
(Fla) Trotz des schwülwarmen Wetters war die IKG-Aula bis auf den letzten Platz besetzt. Und die Besucher wurden nicht enttäuscht. Die Schülerinnen und Schüler in Vororchester (Marianne Lösch), Chören (Agnes Flatz), großem Orchester und Big Band (Martin Heller) machten bei diesem Frühlingskonzert nicht nur dem Musischen Ausbildungszweig unserer Schule alle Ehre, sondern zeigten auch, was in den anderen Ausbildungsrichtungen an musikalischen Talenten schlummert. Mit dem Hit „Things we lost in the fire“ der Gruppe Bastille brachte das Vororchester gleich am Anfang das Publikum in Stimmung. Auch der Unterstufenchor überzeugte mit einem Song aus dem Film „Shrek“, dem ursprünglich von Leonard Cohen komponierten, allseits bekannten „Halleluja“. Das achtstimmige Chorarrangement des Rammstein-Songs „Engel“ leitete in den Orchesterteil über, in dem u.a. der erste Satz aus Dvoraks Sinfonie „Aus der neuen Welt“ erklang. Mit allen Mitwirkenden wurde die „Bohemian Rhapsody“ von Queen auf die Bühne gebracht, ehe die Bigband den Konzertabend mit souligen Stücken wie „Respect“ launig ausklingen ließ.

 

Die Klasse 10b zu Besuch beim Vermessungsamt
Am Dienstag den 23.06.2015 besuchte die Klasse 10b das Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Landsberg am Lech in der dritten und vierten Schulstunde. Dabei wurde ihnen grundlegendes Wissen über die Arbeit dieses Amtes vermittelt. Zuerst erklärte man den Schülern im Obergeschoss die globale und lokale Positionierung sowie die genaue Arbeit des Amtes. Grundlegende Begriffe, wie zum Beispiel „Geodäsie“, wurden erläutert und die nützliche Internetseite „Bayern Atlas“ vorgestellt, mit der man Zugriff auf eine genaue Karte ganz Bayerns hat. In der zweiten Hälfte wurde es praktisch: Die Schüler gingen auf den Hof des Amtes und sahen, wie die Mitarbeiter die lokale Position eines Ortes durch optische Mittel sowie bekannte Punkte und die globale Position mittels GPS ermittelten. Dabei durften die Schüler auch selbst die Position eines Punktes auf dem Hof bestimmen bzw. mit einem GPS-Empfänger einen Punkt im Hof suchen. Dann wurde noch schnell ein Gruppenfoto zur Erinnerung geschossen und die Klasse bedankte sich für die interessante Doppelstunde bei den beiden Mitarbeitern des Vermessungsamtes. (Lukas Hohl, 10b)

 

UE Theater macht mit dem Stück „Elly und Ingo“ Fremdenhass zum Thema – und wirft unbequeme Fragen auf
(Eis) Das Ende ist so ebenso verstörend wie große Teile des Stücks zuvor: Christine Wagner als Elly Maldaque und Daniel Zimpel in der Rolle des Ingo liegen beide zerstört am Boden. Ihre Figuren, die Freidenkerin und der Neonazi, klagen an: „Wir sind die Kinder dieses Landes - schaut uns an!“ Mit dieser Szene schließt das Stück „Elly und Ingo“, mit dem das Regensburger UE Theater zu Gast am Landsberger Ignaz-Kögler-Gymnasium war.
Rund 100 Schüler der achten Klasse verfolgten das Zwei-Personen-Stück, das sich mit Extremismus und Fremdenfeindlichkeit auseinandersetzt - und mit der Frage: Wie reagiert jemand, der in seinem Leben mit Hass geradezu überschüttet wurde? Autor und Regisseur Kurt Raster war bei der Aufführung ebenfalls dabei und moderierte eine Gesprächsrunde im Anschluss. Mehr …


„Hier stinkt`s!“ – Theaterinszenierung gegen Mobbing

(Eis) Für die Darsteller des UE Theater war der Besuch in Landsberg ein arbeitsreicher Einsatz: Im Anschluss an die Aufführung von „Elly und Ingo“ führten sie für rund 100 Siebtklässler noch „Hier stinkt’s!“ auf, ein Stück, das sich mit dem Thema Mobbing beschäftigt. Diese Inszenierung der Theatermacher ist dabei Teil eines Präventionskonzepts am Ignaz-Kögler-Gymnasium: Neben den Theaterstücken gegen Mobbing und Rechtsextremismus leisten das Sucht- und Drogenpräventionsprogramm MobiDig des Landratsamtes sowie Workshops zur Sexualerziehung Aufklärungsarbeit für ein kritisches Bewusstsein. Die Sparkasse Landsberg und das Landratsamt unterstützten die Auftritte mit einem Euro pro teilnehmenden Schüler, insgesamt also mit jeweils 200 Euro.

 

Laura Sauer (6c), Botschafterin der ersten Kinderklimakonferenz Deutschlands, initiiert „Plant for the Planet“-Aktion am IKG
(Wan)150 Kinder kamen an einem Wochenende Mitte Juni in Medebach / Hochsauerland zur ersten Kinder-Klima-Konferenz Deutschlands zusammen und sammelten gemeinsam Ideen für eine bessere Umwelt. Dabei erfuhren sie von der weltweiten Aktion "Plant for the Planet", bei der sich Kinder für das Anpflanzen von Bäumen zum Klimaschutz einsetzen - 13 Milliarden Bäume sind auf diese Weise schon rund um den Globus gepflanzt worden. Das beeindruckte Laura so sehr, dass sie gleich bei Schulleiterin Ursula Triller anfragte, ob man nicht auch auf unserem Schulgelände noch einige zusätzliche Bäume anpflanzen könne. Nach Rücksprache mit dem Landratsamt kann diese nun der jungen Klimabotschafterin eine gute Nachricht überbringen: Im Herbst werden wir am Ignaz-Kögler-Gymnasium eine Aktion "Plant for the Planet" starten können. Da auf dem Schulgelände schon genügend Bäume stehen, wird dafür noch eine besondere Fläche ausgewiesen. Schön, dass Du Dich so für die Umwelt einsetzt, Laura! Mehr …

 

Macbeth reloaded – Theatergruppe Dramatisches Gestalten der Q11 präsentiert beeindruckende Shakespeare-Aufführung
(Hön) Macbeth scheint sie nicht loszulassen. Freilich hatte der düstere König bei der letztjährigen Inszenierung in „Shakes-Bier“ nur eine Nebenrolle gespielt. Seine ganze Tragik bestand darin, einem bierseligen Fußballdeppen bei der Sportschau in die Quere zu kommen, was zu köstlicher Erheiterung der Zuschauer führte. In diesem Schuljahr war dann in unserer Aula eine beeindruckende Originalversion zu sehen. Vorausgegangen waren monatelange, intensive Proben, die von dem ehemaligen IKG-Schüler und inzwischen deutschlandweit bekannten Theaterregisseur Wolfgang Nägele begleitet wurden. Mit minimalistischen Bühnen-, Kostüm- und Requisitenaufwand entstand so eine originalgetreue Fassung, bei der die jungen Schauspieler erhebliche Körperpräsenz bewiesen und selbst schwierigste Textpassage mit Überzeugungskraft meisterten. Neben der Abend-Premiere am 9. Juli 2015 wurde das Stück auch am Vormittag für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 mit 11 aufgeführt und erntete jeweils großen Applaus (Videomitschnitt).

 

Sicherer Schulweg – sichere Schule
(Tri) In den Sommermonaten lässt sich verstärkt beobachten, dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit ihrem Skateboard zur Schule fahren und dabei die von Autos befahrenen Verkehrsstraßen benutzen, was aus unserer Sicht ein erhebliches Gefährdungsrisiko darstellt. Wir möchten aus diesem Grund darauf hinweisen, dass aus Sicherheitsgründen am Ignaz-Kögler-Gymnasium die Benutzung eines Skateboards auf dem ganzen Schulgelände untersagt ist. Eltern betroffener Kinder sollten auf jeden Fall diesbezüglich das Gespräch mit ihren Kindern suchen und ihnen mit Blick auf das neue Schuljahr die Gefährdungssituation eindringlich vor Augen führen. 

 


 


  

Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: Mechthild Wand