Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2012-13 Ausgabe 6
18.05.2013

 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2012/13 - Ausgabe 6

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Mai ist nicht nur der Frühlings- und Wonnemonat, er ist auch der Monat, in dem – alle Jahre wieder – junge Menschen ihre Abiturprüfungen ablegen. Wenn ich die jungen Männer und Frauen in der Aula über ihren Aufgaben brüten sehe, wird mir jedes Mal etwas wehmütig ums Herz: ich denke an mein Abi, sehe meine ehemalige Deutschlehrerin vor mir: groß, schlank, dunkel-blaues Kostüm, Lesebrille. Sie war begeistert und begeisternd, hingerissen von ihrem Lieblingsdichter Friedrich Hölderlin und abgrundtief enttäuscht, wenn das, was wir zu sagen hatten, nicht ihren Erwartungen entsprach. Nach solchen Deutschstunden haben wir im Kurs diskutiert, ob wir sie mögen oder ablehnen, verstehen, ertragen oder bewundern. Aber außer jeder Diskussion stand ihre Hingabe an ihren Beruf, ihre Begeisterung für ihr Fach und ihr Ringen, uns diese Begeisterung mitzugeben.
Während ich viele Lehrerinnen und Lehrer vergessen habe, sie nicht. Und nach all den vielen Jahren denke ich mir: etwas Besseres hätte uns damals, die wir auf der Suche nach Vorbildern waren, nicht passieren können: einer Lehrerpersönlichkeit zu begegnen, die so eigen und so kantig, so faszinierend und so glaubwürdig war. Vielleicht, so denke ich mir, wenn ich unsere Abiturientinnen und Abiturienten betrachte, braucht es zum Erwachsenwerden auch Menschen, die sich uns mit ihrer Art einerseits in den Weg stellen und uns andererseits Türen auftun in faszinierende Bereiche des Wissens und der Bildung.

Ursula Triller
Schulleiterin
 

 

 

Termine

 

21.05.2013 - 31.05.2013   Pfingstferien
03.06.2013   Q12: Abitur - Beginn der ersten Kolloquiumswoche
05.06.2013 -  06.06.2013    Q11: Berufsorientierung - Einzelgespräche mit Frau Fux von der Bundesagentur für Arbeit
10.06.2013    Q12: Abitur - Beginn der zweiten Kolloquiumswoche  
12.06.2013   "MobiDIG" - Veranstaltung zur Suchtprävention für die Klassen 6c und 6d  
14.06.2013   "MobiDIG" - Veranstaltung zur Suchtprävention für die Klassen 6a und 6b  
14.06.2013  13.00 Uhr Q12: Bekanntgabe der Abiturergebnisse (Noten des schriftlichen Abiturs und des Kolloquiums)  
14.06.2013  15.00 Uhr  Q12: Letzter Termin für die Anmeldung zur mündlichen Abiturprüfung
17.06.2013  13.00 Uhr  Q12: Aushang des Zeitplans für die mündlichen Abiturprüfung.
19.06.2013  u. 20.06.2013 13.00 Uhr - 15.30 Uhr  Q12: Möglichkeit zur Einsichtnahme in die schriftlichen Abiturprüfungen
 20.06.2013  08.00 Uhr - 08.30 Uhr  White Horse Theatre - Aufführung für die Jgst. 5 und 6
 20.06.2013  10.30 Uhr - 11.00 Uhr  White Horse Theatre - Aufführung für die Jgst. 8
26.06.2013    "Klicksalat" - Vortragsveranstaltungen für die Jgst. 6 und 7 zur Sicherheit im Internet, am PC und am Handy
 26.06.2013  19.00 Uhr - 19.30 Uhr  "Klicksalat" - Vortrag für Eltern über die Gefahren im Internet, IKG-Aula
 28.06.2013  9.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst für die Abiturientinnen und Abiturienten sowie ihre Eltern in der Heilig-Kreuz-Kirche
 28.06.2013 10.30 Uhr 

 Unterrichtsschluss

 28.06.2013 10.45 Uhr  Feierliche Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten

  

 

Vorankündigungen


Auswahlverfahren für die Einstellung in Laufbahnen des gehobenen und mittleren nichttechnischen Dienstes in Bayern 2014
(Wan) Die Agentur für Arbeit in Weilheim macht darauf aufmerksam, dass sich interessierte Schüler bis zum 28. Juni 2013 für das Einstellungsjahr 2014 für die Beamtenlaufbahnen sowohl des gehobenen als auch des mittleren nichttechnischen Dienstes in Bayern bewerben können. Weitere Informationen zu diesen Ausbildungswegen sowie Antragsformulare für die Bewerbungen erhält man über die Homepage des Bayerischen Landespersonalausschusses .

 


Einrichtung einer Einführungsklasse im Schuljahr 2013/14
(Tri) Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat zum Schuljahr 2013/14 der Einrichtung einer Einführungsklasse am Ignaz-Kögler-Gymnasium zugestimmt. Damit können sich Absolventen der Real-, Wirtschafts- und Mittelschulen, die dort den Mittleren Schulabschluss erworben haben und nun das Abitur am Gymnasium anstreben, endgültig für die Einführungsklasse 2013/14 anmelden. Möglich ist dies bis Dienstag, den 23.07.2013 unter Vorlage des Abschlusszeugnisses im Original, eines pädagogischen Gutachtens und der Geburtsurkunde. Die Einführungsklasse bietet eine einjährige auf die Absolventen der Real-, Wirtschafts- und Mittelschulen abgestimmte Vorbereitung auf die Anforderungen in der gymnasialen Qualifikationsphase. Mehr… 

 

 

 

Meldungen

 „Fair is foul and foul is fair“ – Besuch des Theaterstücks „Macbeth“
(Hag) Macbeth in Originalsprache – ist das nicht zu schwer für Schüler? Keineswegs, wie die große Anzahl von insgesamt etwa 130 Schülerinnen und Schülern aus der Oberstufe (einige wenige Mutige waren sogar aus der 9. Jahrgangsstufe) zeigt, die im Stadttheater in den Genuss einer fulminaten Aufführung kamen. In bewährter Manier verkörperten wenige Schauspieler der American Drama Group mehrere verschiedene Rollen und verstanden es, den jugendlichen Zuschauern das Shakespearedrama nahezubringen. Natürlich half die Vorentlastung im Unterricht dabei, die mittelenglische Sprache besser zu verstehen und sich der Thematik von Ehrgeiz, Mord und Tyrannei anzunähern.

 


„Unsere Klasse auf Fahrt“
(Wan) So lautete die Wettbewerbsausschreibung für die diesjährigen Klassenfotos. Gelegenheiten zur Umsetzung gab es sicherlich zahlreiche - nicht zuletzt während der Fahrtenwoche. Umso erstaunlicher war es aber, dass sich viele Klassen lieber ins Reich der virtuellen Räume aufmachten, um hier ihre Träume kreativ Wirklichkeit werden zu lassen. Davon ließ sich letztlich auch die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Jahresberichtsteams und Vertretern der SMV, überzeugen. Mit ihrem Votum setzten sie sich gegen alle altmodischen Bedenkenträger durch, die das Wahre und Echte sehen wollten, und so tröstete sich nicht zuletzt die Verfasserin damit, dass schon Schiller der Dichtung gegenüber der Historie den höheren Wahrheitsgehalt bescheinigte. Die Sieger dürfen sich wieder über Beiträge für die Klassenkasse freuen: Der 1. Preis (100,-- €) geht an die Klasse 8a, die selbst ein Wal in einem Alpensee kalt lässt; den 2. Preis (60,--€) hat sich die Klasse 8f mit ihrer mühseligen Einkaufswagenreise über Deutschlands Autobahnen redlich verdient und der Klasse 10a gebührt der 3. Preis (40,--€) schon allein deshalb, weil sie bei ihrer wilden Motorrollerfahrt über den herrlichen IKG-Rasen keine Spuren hinterlassen haben. Ansonsten darf die Schulgemeinschaft sich wieder auf viele schöne und ideenreiche Klassenfotos im Jahresbericht freuen. Allen Initiatoren – insbesondere den Lehrkräften, die diese Aktion tatkräftig unterstützt haben – herzlichen Dank!

 


„Schulerfahrungen“ - Sieger des Schreibwettbewerbs für den Jahresbericht
(Jah/Wan) Zu Beginn des Schuljahres lobte die Fachschaft Deutsch zusammen mit dem Jahresberichtsteam einen Schreibwettbewerb für den Jahresbericht aus: Die Schüler sollten in altersgemäßen Aufsatzformen von Schulerfahrungen im engeren oder weiteren Sinne berichten. Nach den Osterferien trat die Jury aus Vertretern der Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft zusammen, um drei Arbeiten zu prämieren. Sieger wurden  Sophia Kapfer (7c) mit ihrer Schilderung „Eine ganz normale Pause“ und Moritz Haisch (9c) mit seiner Reportage über die „dunklen Tiefen“ des Ignaz-Kögler-Gymnasiums. Da sich für die Oberstufe kein adäquates Essay ermittelt ließ, konnte mit der Reportage „Bienen am IKG“ von Max Daniel (8b) eine weitere Reportage ausgezeichnet werden. Die Sieger erhielten nicht nur von der Schulleiterin eine Urkunde, sondern dürfen sich jetzt auch auf eine gemeinsame „Fahrt ins Blaue“ freuen: Ende Juni sehen sie in Begleitung ihrer Deutschlehrerinnen das Jugendtheaterstück „Tschick“ in Augsburg an und gehen anschließend Pizza essen. Herzlichen Glückwunsch und ein ebenso herzliches Dankeschön an die Juroren für ihre Arbeit und den Elternbeirat für die großzügige finanzielle Unterstützung der Preise!

 


Mathematik-Olympiade 2012/2013: Jörn Stöhler erringt 2. Platz in der Bundesrunde, fünf Preisverleihungen in der Unterstufe
(Har) Bei der diesjährigen Mathe-Olympiade freute sich Frau Triller besonders darüber, zwei Schüler aus der Unterstufe zu ihren ausgezeichneten Ergebnissen in der dritten Runde gratulieren zu dürfen: Timo Feistl aus der Klasse 6c konnte mit einem 3. Preis und Alexander Würzinger aus der Klasse 5b sogar mit einem 2. Preis geehrt werden. Für die erfolgreiche Teilnahme an der zweiten Runde beglückwünschte die Schulleiterin zusätzlich Jonas Mirlach (Klasse 6c, 2. Preis), Roxana König (Klasse 7c, 2. Preis) und Felix Etzkorn (Klasse 7c, 1. Preis). – Auch Jörn Stöhler (10b) erzielte mit dem 2.Preis bei der Bundesrunde der Mathematik-Olympiade in Hamburg erneut eine ganz herausragende Leistung. Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger! Mehr …

 


SMV erhält von ihrem Patenkind Post aus Brasilien
„Ich liebe meinen Kurs und versuche, das Beste zu geben“, war unter anderem in der Email zu lesen, die Mitte April die SMV über den "Eine-Welt-Förderkreis Windach e.V." erreichte. Dara Yohanna schildert darin nicht nur ihr Leben, sondern präsentiert auch stolz ihr erstes Zeugnis. Das 17-jährige Mädchen lebt und arbeitet zeitweise in dem Kindertagesheim in Lajedao / Brasilien, das schon seit vielen Jahren von der SMV des Ignaz-Kögler-Gymnasiums unterstützt wird. Nach dem letzten Weihnachtsbazar trafen die Mitglieder des Schulforums die Entscheidung, mit einem Großteil des eingenommenen Geldes eine Ausbildungspatenschaft in dem Kindertagesheim zu übernehmen. Mit der finanziellen Unterstützung aus Deutschland kann Dara Yohanna nun den Beruf der Sicherheitstechnikerin erlernen. Sie erhofft sich davon später einen festen Arbeitsplatz, so dass sie ihrerseits ihre Familie unterstützen kann. Mehr ….           Simon Bernauer, SMV

 


Fotoausstellung „Ein Tag auf der Kinderkrebsstation“
(Wan/gkkf) Vom 26.04.-7.05.2013 war in der IKG-Aula eine Fotoausstellung der Gesellschaft für KinderKrebsForschung LINK www.gkkf.de zu sehen, die in 37 sehr ästhetischen und sensiblen Bildern den typischen Tagesablauf eines krebskranken Kindes in der Klinik schildert. Die Ausstellung befasste sich dabei mit allen für diese Kinder wichtigen Themen, wie die täglichen Untersuchungen, Medikamente, Hygiene und Ernährung. Aber auch Themen wie Schulunterricht, Familie und Freizeit kommen dabei nicht zu kurz. Auf diese Weise wurde der Betrachter auf sehr einfühlsame Art an die Thematik "Krebs bei Kindern" herangeführt. Ein Anliegen der Gesellschaft für KinderKrebsForschung ist es auch, deutlich zu machen, dass Krebs nicht ansteckend ist - aber die Angst der Menschen davor oft zu einer ungerechtfertigten Ausgrenzung der Betroffenen führt, die dann nicht nur unter ihrer Krankheit, sondern auch zusätzlich noch unter der mangelnden sozialen Unterstützung zu leiden haben.

 


Beeindruckende Begegnungen rund um die Ausstellung „Sie gaben uns wieder Hoffnung“ des Neuen Stadtmuseums
(Fis) Zur Zeit läuft im Neuen Stadtmuseum eine sehenswerte Ausstellung über das Schicksal von sieben Jüdinnen, die zwischen Dezember 1944 und Februar 1945 ihre Kinder im Lager Kaufering I zur Welt brachten. Geschichtsschülerinnen und –schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen hatten Anfang Mai Gelegenheit, an Veranstaltungen des Begleitprogramms teilzunehmen. Den Auftakt machte das Zeitzeugengespräch mit Abba Naor und Oberstufenschülern aus der Q11. Herr Naor beeindruckte seine jungen Zuhörer mit dem, was er über sein Schicksal als Häftling des KZ Dachau und der Außenlager Kaufering erzählen konnte, in das er als jüdisch-litauischer Jugendlicher deportiert wurde. Intensiv beschäftigte sich auch die bilinguale Geschichtsklasse bei einem Besuch der Ausstellung mit dem „Wunder von Kaufering“. Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung war zudem die Vorführung der ARD-Dokumentation „Geboren im KZ“ im Stadttheater Landsberg, die ebenfalls von IKG-Schülerinnen und -Schülern aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen besucht wurde. Interessiert verfolgten sie das daran anschließende Podiumsgespräch mit der Filmautorin Eva Gruberová und Uri Chanoch, einem weiteren ehemaligen KZ-Häftling. Mehr … 



„Warum ich den Frieden liebe…“
(Göt) So lautete die Themenstellung des Literaturwettbewerbs von Helene Walterskirchen im Rahmen ihres Projekts „Jugend schreibt für den Frieden“. Judit Müller (Q 11), Maria Eberling (Q 11) und Xenia Valeth (Q 12) vom IKG belegten die ersten drei Plätze und stellten im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Schloss Rudolfshausen ihre Texte vor. Judit Müller, die in ihrer Geschichte eine Brücke von den Ereignissen des 11. September 2001, dem Tag, an dem sie in die Schule kam, bis zum heutigen Tag schlug und mit einem Anti-Kriegsgedicht abrundete, wurde mit 1.000 Euro belohnt. Maria Eberling verfasste eine Kurzgeschichte über ihre sich wandelnde Einstellung zum Frieden und erhielt dafür ein Preisgeld von 500 Euro, und die Drittplatzierte, Xenia Valeth, die in ihrer Erzählung der Frage nachging, ob Frieden wirklich nur eine Utopie ist, erhielt eine Prämie von 250 Euro. Wir gratulieren den drei Autorinnen zu diesem großartigen Erfolg! Mehr … 

 


IKG-Basketballerinnen in Berlin
(Bre) Nach ihrem sensationellen Sieg im Landesfinale durfte unsere Mädchenmannschaft vier Tage beim Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin nicht nur unsere Schule vertreten, sondern gleich den ganzen Freistaat Bayern. Und die Mädchen enttäuschten ihre zahlreichen Fans nicht: Am Ende des Turniers errangen sie trotz massiver Konkurrenz namhafter Sportgymnasien und Leistungszentren immerhin einen 11. Platz, was für die Teilnahme an einem Basketballturnier auf Bundesebene ein beeindruckender Erfolg ist. Überragende Spielerin war einmal mehr Tanja Kantelhardt, die nur selten ohne Foul zu stoppen war. Aber eigentlich zeigten alle Spielerinnen die ganze Spielzeit über eine vorbildliche Einstellung und kämpften um jeden Ball, so dass die Schulgemeinschaft voll Stolz auf diese Mannschaft blickt, die sich nicht zuletzt durch einen vorbildhaften Teamgeist auszeichnet! Mehr …

 


Exkursion Stadtgeographie - Padua und Venedig
(Ric) 4,5 Tage Padua und Venedig - auf holprigen Wegen, breiten Straßen, über Brücken und mit dem Vaporetto von Haltestelle zu Haltestelle… Viele Kilometer legten die Q11-Schülerinnen und -Schüler des W-Seminars „Stadtgeographie“ mit Frau Richter und Herrn Flörke in der Zeit um Christi Himmelfahrt zurück, um den Anfängen der Stadtentwicklung in Oberitalien auf die Spur zu kommen. In verwinkelten Gassen und auf offenen Plätzen wurden Stadtpläne und Karten studiert, wobei es mitunter gar nicht so einfach war, die Reste der alten Stadt wieder zu finden. Aber schließlich konnten die Schüler mit Herrn Flörkes Hilfe und dank der direkten Anschauung am Objekt den Wandel von der mittelalterlichen zur modernen, industriell geprägten Stadt doch gut nachvollziehen. Mehr …



Unternehmensplanspiel-Wettbewerb „Play the Market“
(Wan) Von 1.900 bayerischen Schülerinnen und Schülern der Gymnasien, FOS und BOS, die in diesem Jahr an dem betriebswirtschaftlichen Planspiel-Wettbewerb „Play the Market“ teilnahmen, konnten sich 120 Schülerinnen und Schüler für die Zwischenrunde weiterqualifizieren. Unter ihnen befindet sich auch das IKG-Team „EBM“ aus der Q11 mit Yannik Enders, Hannes Brandner und Hannah Michel, das – laut Veranstalter – „mit großem unternehmerischen Geschick die Zwischenrunde des Wirtschaftsplanspiels erreicht hat“. Die Zwischenrunde des Wirtschaftsplanspiels wird Mitte Juni in Hersbruck ausgetragen. Wir drücken dem IKG-Team dazu die Daumen!

 

 

Neues vom Förderverein


Neuer Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des IKG stellt sich vor

(Wan / Vatter) Nachdem sich der bisherige langjährige Vorsitzende Axel Flörke und weitere Mitglieder des Vorstandes zurückgezogen haben, wurde im März ein neuer Vorstand gewählt: Katja Vatter ist nun 1. Vorsitzende, den 2. Vorsitz hat Markus Bauer inne. Seit über 15 Jahren unterstützt der Förderverein das Ignaz-Kögler-Gymnasium und seine Schülerinnen und Schüler, sei es bei der Finanzierung von Instrumenten, der Anschaffung und Verwaltung von Schließfächern oder, wie aktuell, bei der Ausstattung des Damen-Basketball-Teams, das am Bundesfinale in Berlin das IKG vertreten hat. Sein Hauptanliegen für die nächsten Jahre sieht der neue Vorstand darin, neben den bisherigen Förderungen auch stärker auf das Leben und auf Ausbildungsmöglichkeiten nach der Schule durch gezielte Informationen vorzubereiten. Darüber hinaus würde er sich natürlich über weitere Mitglieder freuen. Künftig wird der Förderverein regelmäßig im IKG-Info über seine Arbeit, Aktivitäten und Förderungen an dieser Stelle berichten. Zu besuchen ist er ferner unter www.foerderverein-ikg.de.

 


  

Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: Mechthild Wand