Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service IKG-INFO ONLINE Archiv ab September 2010 IKG-Info online-2011-2012-7
02.05.2012

 

IKG-Info online

Aktuelle Informationen aus dem Schulleben
 

2011/12 - Ausgabe 7

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

ein Schüler tritt auf. Er glaubt in seinem Gegenüber einen großen Gelehrten zu sehen. Die Umgebung, in der er sich befindet – Bücher und wissenschaftliche Gerätschaften - verunsichert ihn: „Man sieht nichts Grünes, keinen Baum, / Und in den Sälen auf den Bänken / Vergeht mir Hören, Sehn und Denken.“ Und er bekennt: „Aufrichtig, möchte schon wieder fort: / In diesen Mauern, diesen Hallen / Will es mir keineswegs gefallen.“ Der Mann, dem er sich anvertraut, redet ihm listig zu: „Das kommt auf die Gewohnheit an. / So nimmt ein Kind der Mutter Brust / Nicht gleich im Anfang willig an, / Doch nährt es sich mit Lust. / So wird`s Euch an der Weisheit Brüsten / Mit jedem Tage mehr gelüsten.“ Der sinnliche Vergleich macht dem jungen Mann die Sache der Wissenschaft gleich schmackhafter: „An ihrem Hals will ich mit Freuden hangen; / …Ich wünsche recht gelehrt zu werden, / Und möchte gern, was auf der Erden / Und in dem Himmel ist erfassen.“ Aber das ist eher ein Lippenbekenntnis, denn er räumt sogleich ein: „Doch freilich würde mir behagen / Ein wenig Freiheit und Zeitvertreib / An schönen Sommerfeiertagen.“
Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie haben es vielleicht erkannt: Der Dialog ist Teil der berühmten Schülerszene aus Goethes Tragödie „Faust“. Sie spielt im 16. Jahrhundert und doch scheint sie von ihrer Aktualität nichts eingebüßt zu haben.
Unsere Abiturientinnen und Abiturienten stehen unmittelbar vor ihren Prüfungen und viel-leicht geht es manch einem von ihnen so wie dem Schüler aus Goethes „Faust“: Gerade jetzt scheint alles andere verlockender als das Lernen für die Prüfungen. Und man stellt erschrocken fest, wie schnell doch die Zeit am Gymnasium und insbesondere die letzten zwei Jahre vergangen sind. Soll man jetzt wirklich schon alles können? Und doch möchte jeder möglichst gute Ergebnisse erzielen. Nervosität macht sich breit, panisch werden Unterlagen gesichtet und das, was man „schwarz auf weiß besitzt“, aber bislang vielleicht wirklich nur „getrost nach Hause“ getragen hat, erstmals ernsthaft durchgearbeitet. Das böse Wort vom „bulimischen Lernen“ ist hier und da zu hören.
Sicherlich trifft dies nicht auf die Mehrheit unserer Abiturientinnen und Abiturienten zu. Sie wissen in der Regel: Lernen beginnt eben nicht unmittelbar vor dem Abitur und mit bloßem fleißigen Aufschreiben davor ist es längst nicht getan. Ein solcher Rat kann denn auch nur von einem Mephistopheles kommen, der alles andere im Sinne hat, als den wissbegierigen jungen Menschen ernsthaft in seinem Streben nach Bildung zu unterstützen.
Ich wünsche all unseren Schülerinnen und Schülern, die sich nun auf die Prüfungen vorbereiten, dass sie sich nicht irre machen (lassen). Sie haben mit Sicherheit in all den Jahren, die sie am Ignaz-Kögler-Gymnasium verbracht haben, schon eine ganze Menge für einen erfolgreichen Abiturabschluss gelernt. Jetzt gilt es, sich der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu versichern, bei all dem das rechte Augenmaß zu bewahren, nicht nur blindwütig zu lernen, sondern zu erkennen, worauf es wirklich ankommt und auf das zu vertrauen, was in einem steckt: „Gebraucht die Zeit, sie geht so schnell von hinnen, / Doch Ordnung lässt Euch Zeit gewinnen.“

Mit freundlichen Grüßen


OStDin Ursula Triller
Schulleiterin

 

 

Termine

07.05.-09.05.2012   Neuanmeldungen für die Jahrgangstufe 5
10.05.2012 17.00 Uhr - 19.00 Uhr 2. Allgemeiner Elternsprechtag für die Jahrgangsstufe 5 mit 12
10.05.2012 ab 17.00 Uhr Während des Elternsprechtags in der IKG-Aula "TTBG56 - Sie kommen!" Vorführung des Dokumentarfilms des Einsteiger-Wahlkurs "Film"; Eintritt frei.
11.05.2012   Abitur 2012: Mit dem Fach Deutsch Beginn der schriftlichen Prüfungen
15.05.2012   Abitur 2012: Schriftliche Prüfung im dritten Abiturfach
18.05.2012   Abitur 2012: Schriftliche Prüfung im Fach Mathematik
21.05.-25.05.2012   Abitur 2012: Beginn des Kolloquiums - erste Prüfungswoche
23.05.2012 18.00 Uhr "Komm, wir machen eine Revolution!" - Premiere des interaktiven Theaterstücks des Kurses Darstellendes Spiel unter der Leitung von Wolfgang Nägele und Florian Kopp; Start: Bahnhof Landsberg
24./25.05.2012 18.00 Uhr Weitere Aufführungen des interaktiven Theaterstücks "Komm, wir machen eine Revolution!"
29.05.-09.06.2012   Pfingstferien
11.06.-15.06.2012   Abitur 2012: Kolloquium - zweite Prüfungswoche

  

 

Vorankündigungen

 

„Find your soul“ – Einladung zur Morgenbesinnung
(Han) Auch weiterhin findet jeden Freitag um 7.45 Uhr im Raum der Stille eine Morgenbesinnung statt, zu der alle Mitglieder der Schulfamilie herzlich eingeladen sind.


 

„Komm, wir machen eine Revolution“ – Interaktiver Theaterabend
(Kop) Derzeit befindet sich der Kurs Dramatisches Gestalten unter der Leitung von Herrn Kopp in der heißen Probenphase für ein Theaterstück der ganz besonderen Art: Die Produktion des jungen Landsberger Regisseurs und Kulturpreisträgers Wolfgang Nägele wird Ende Mai mit den Zuschauern vom Landsberger Bahnhof durch die Innenstadt bis zum Stadttheater ziehen und sie so auf eine Zeitreise mitnehmen in das Revolutionsjahr 1919. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht nur zwei Kriegsheimkehrer, sondern immer wieder auch die Zuschauer selbst, die vom unbeteiligten Beobachter des Geschehens zu Mitspielern werden. Neben der IKG-Theatergruppe wirken auch zwei professionelle Schauspieler, der Kinderchor der Musikschule von Isabella Hahn und eine Bläsergruppe mit. Premiere ist am Mittwoch, den 23.Mai 2012. Weitere Aufführungen sind am Donnerstag, den 24. Mai und Freitag, den 25. Mai. Karten sind ab sofort täglich in der 2. Pause im Vorverkauf in der IKG-Aula erhältlich.


 

Das IKG als Gastgeber der 56. Theatertage der bayerischen Gymnasien vom 25.-28. Juli 2012
(Wan) Wir sind stolz darauf und freuen uns, in der letzten vollen Schulwoche vor den Som-merferien ausgewählte Schultheatergruppen aus ganz Bayern für drei Tage als Gäste an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Sie werden mit der Präsentation ihrer Produktionen in der IKG-Aula, dem historischen Rathaussaal und dem Stadttheater nicht nur das Schulleben, sondern auch das kulturelle Leben der Stadt Landsberg bereichern. Da das IKG als ausrichtende Schule für die gesamte Organisation zuständig ist, laufen die Vorbereitungen dazu schon seit geraumer Zeit unter der Federführung von Herrn Treml und Herrn Höng auf Hochtouren. Auch der Elternbeirat hat seine tatkräftige Unterstützung angeboten. Wer sich von den Eltern engagieren möchte, kann sich auf dem Elternsprechtag am 10. Mai 2012 dazu näher am Stand des Elternbeirats informieren und in entsprechende Listen eintragen. Gedacht ist z.B. an Transportfahrten von Bühnenmaterial, Mitwirkung im Tagungsbüro, bei den Essensausgaben in der Mensa und im Theatercafé oder bei der Fotodokumentation. Mehr … 

 

 

Meldungen

 

 „Ess-Kult-Tour“– ein Ernährungsprojekt für die Klasse 6c
(Per) Zum Frühstück das überbackene Käsebrötchen vom Bäcker, mittags die Pizza oder den Döner vom Hauptplatz, abends Nudeln mit Fertig-Tomatensauce und zwischendurch Snacks aus dem Automaten oder dem Pausenverkauf?
Fertiggerichte und Fastfood bestimmen immer mehr den Speiseplan von Kindern und Jugendlichen. Kein Wunder, dass Folgen wie Fehlernährung und Übergewicht irgendwann nicht mehr zu leugnen sind. Um sie für gesunde Ernährung zu sensibilisieren, besuchte Frau Meraner, eine geschulte Ernährungsberaterin der Verbraucherzentrale München, die Klasse 6c, und bot den Schülerinnen und Schülern an drei aufeinander folgenden Tagen die Gelegenheit, an interaktiven Stationen die Welt der Lebensmittel ganz neu zu entdecken und dadurch ihr Einkaufs- und Essverhalten zu reflektieren. Mehr …

 


Dritte Sieger in MKIV der Bayerische Schulschachmeisterschaften 2012
(Wan) Am 17. März 2012 fand im Maria-Theresia-Gymnasium in München die Bayrische Schulschachmeisterschaft 2012 in sechs Wertungsklassen statt, eine der größten Schachveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler in Bayern. Dabei konnten die jüngsten unter unseren schachbegeisterten Schülern eindrucksvoll unter Beweis stellen, was in ihnen steckt. In der Wertungsklasse IV wurden dritte Sieger Benedikt Einkammerer (5c), Jonas Mirlach (5c), Arthur Wittermann (5c) und Lukas Hohl (7c). Herzlichen Glückwunsch! 



Workshop „Chancen und Risiken neuer Medien“ für die Jgst. 7
(Müm) Das Internet stellt seit der Entstehung des „Web 2.0“ mit seinen Sozialen Netzwerken, Online-Foren, Wikis und vielem mehr eine schier unbegrenzte Vielfalt an medialen Möglichkeiten bereit. Eine Umfrage zeigt, dass auch am IKG viele Siebtklässler bereits in Sozialen Netzwerken aktiv sind. Doch was passiert mit meinen Profil-Daten bei Facebook? Wie sicher ist mein Online-Passwort? Wie entgehe ich Abzocker-Fallen?
Das sind nur einige der Fragen der sehr interessierten Schülerinnen und Schüler, die bei den 90-minütigen Workshops am 26. und 27. März 2012 geklärt werden konnten. Kompetent geleitet wurden die Veranstaltungen von Herrn Tobias Blessing vom Regionalteam Augsburg der Initiative Medienkompetenz 2.0. Diese besteht aus Studierenden, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit Vorträgen und Workshops die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schülern sowie von Eltern und Lehrkräften zu fördern.
Ein herzlicher Dank gilt an dieser Stelle auch dem Elternbeirat, der sich gern an der Finanzierung der Workshops mit einer großzügigen Spende beteiligt hat. Mehr …



Aktiv gegen Mobbing
(Wan) Im Rahmen des Gewaltpräventionskonzepts, das zur Zeit am Ignaz-Kögler-Gymnasium erarbeitet wird, fand am 29. März 2012 in der IKG-Aula ein Vortrag für die Eltern zum Thema „Mobbing“ statt. Wie schon zuvor im Rahmen einer Fortbildung für die Lehrkräfte wurden nun auch die Erziehungsberechtigten von den beiden Referenten Iseme Rehm und Christian Karlinger im Auftrag der Staatlichen Schulberatungsstelle Oberbayern-West darüber informiert, wie sich „Schule als Lebensraum – aber ohne Mobbing!“ verwirklichen lässt. Aufgrund des sehr großen Interesses wird es noch in diesem Schuljahr eine weitere Lehrerfortbildung zu dem Interventionsverfahren des „No-Blame-Approach“ geben, das dann unter der Regie einer Arbeitsgruppe für unsere Schule weiter ausgearbeitet und auf möglichst breiter Ebene umgesetzt wird. Beim „No-Blame-Approach“ handelt es sich um eine im europäischen Raum erfolgreich erprobte lösungsorientierte Methode, die primär auf Verhaltensänderung setzt statt auf Schuldzuweisung und Bestrafung. 

 


Nur für Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen - Ostereiersuchaktion der SMV
(Wan) Kaum war das letzte Wort des Schülersprechers in der Aula verklungen, stürmten die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen auch schon ins Freie. Bei noch kühlen Temperaturen, aber strahlendem Sonnenschein flitzten sie während der Klassenstunde am Dienstag vor den Osterferien durch die Schulanlagen auf der Suche nach den versteckten Ostereiern und hatten einen Riesenspaß dabei. Die Organisatoren allerdings nicht minder, wie Simon Bernauer vom SMV-Stamm grinsend versicherte. In diesem Jahr gibt sich die rührige SMV besonders viel Mühe mit unseren Jüngsten, denen noch die Faschingsparty der Unterstufe im Februar in lebhafter Erinnerung ist. Kein Wunder, dass sie leuchtende Augen bekommen, sobald sie ihre großen Vertreter sehen. Diese haben sich denn auch schon das Nächste ausgedacht und wollen zusammen mit den Klassensprechern aller Jahrgangsstufen überlegen, wie unsere Schule noch schöner werden kann. Bei so viel Engagement dürfen wir aufrichtig gespannt sein … 

 


Auf Erfolgskurs Mathematik
(Har) Herzlichen Glückwunsch! Dass Mathematik viel Spaß machen und obendrein Erfolg bringen kann, haben in jüngster Zeit Schüler aus ganz unterschiedlichen Jahrgangsstufen unter Beweis gestellt. So durften Jörn Stöhler (9c) und Moritz Würdinger (8b) aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei der Mathematik-Olympiade im März an einem Mathe-Seminar des Vereins Begabtenförderung Mathematik e.V. in Pleinfeld teilnehmen. Jörn erhielt zudem einen 1. Preis in der zweiten Runde des Landeswettbewerbs Mathematik und eine Einladung zur Teilnahme am internationalen Mathematischen Sommercamp in der polnischen Hohen Tatra für seine sehr guten Ergebnisse beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb.
Neben ihm wurden aber auch fünf weitere Schüler bei der dritten Runde der diesjährigen Mathe-Olympiade ausgezeichnet: Jonas Mirlach (5c), Felix Etzkorn (6d), Lukas und Sebastian Hohl (7c), letzterer sogar mit einem dritten Preis. Ein recht herzlicher Dank gilt an dieser Stelle dem Elternbeirat, der freundlicherweise die Knobelspiele, die die Preisträger erhielten, finanziert hat. Mehr …



Positive Resonanz zum Projekttag „Diktatur und Demokratie“
(Fis) Der am 18. April 2012 mit Freya Klier gestaltete Projekttag „Diktatur und Demokratie“ wurde von den Schülerinnen und Schülern der Q11 überaus positiv aufgenommen. Als „realistisch, fesselnd und beeindruckend“ wurden Frau Kliers Ausführungen gelobt. Mit ungeteilter Aufmerksamkeit nahmen die Jugendlichen über Stunden hinweg die Präsentation der Zeitzeugin auf und lobten im Anschluss, wie „interessant und spannend“ diese über ihre Erlebnisse in der DDR berichten und mit ihnen darüber ins Gespräch kommen konnte.
Am Abend hatte auch die interessierte Öffentlichkeit die Möglichkeit, einer erneut beeindru-ckenden Freya Klier zu lauschen. Wer nicht kam, hatte wirklich etwas versäumt!



Exkursion der 9. Klassen zur KZ-Gedenkstätte Dachau
(Wan) „Da liest man in den ganzen Jahren, dass so und so viel Tausend oder Millionen umgekommen sind, gefoltert wurden, verhungert sind, dass es ihnen irgendwie irgendwann schlecht ging. Man hört im Geschichtsunterricht was von Unterdrückung, Ausbeutung, Revolutionen, Kriegen und auch von Konzentrationslagern, vom Naziterror, vom Holocaust. Und irgendwie kann man sich das dann doch nicht so vorstellen, bis man an einem Ort steht wie Dachau und einem plötzlich klar wird: Das ist hier wirklich passiert.“ – Mit diesen wenigen Worten macht eine Schülerin der 9d nach der diesjährigen Exkursion der 9. Klassen am 24. April 2012 deutlich, warum der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau für den Geschichtsunterricht so wichtig ist: Die Begegnung mit dem authentischen Ort lässt die Vergangenheit auf gegenständliche Weise näher rücken. Es ist ein Ort, an dem man der Geschichte nicht mehr ausweichen kann und der nicht nur die Möglichkeit bietet, sich weiter zu informieren, sondern auch den Wunsch dazu weckt.



Siegerurkunde für Xenia Valeth beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen
(Wan) Mit ihren überdurchschnittlichen Leistungen in Englisch und Französisch konnte Xenia Valeth (Q11) beim Oberstufenwettbewerb des Bundeswettbewerb Fremdsprachen überzeugen, der für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe ausgeschrieben wird. Die Schülerin hatte im Rahmen des Wettbewerbs einerseits Aufgaben zu englischsprachigen Textvorlagen zu bearbeiten und andererseits in Französisch eine Aufgabe zu einem deutschen Ausgangstext. Damit hat sie sich zusammen mit 105 weiteren Kandidaten und Kandidatinnen auf Bundesebene für die dritte von insgesamt vier Wettbewerbsrunden qualifiziert und bekommt von Frau Triller eine Siegerurkunde überreicht. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

 


Start des Pilot-Wahlkurs TELC-Prüfungsvorbereitung
(Per) Am 30.04.2012 begann unter der Leitung von Frau Perillo ein Vorbereitungskurs auf die TELC-Prüfung in der Fremdsprache Spanisch. Die gemeinnützige telc GmbH – The European Lauguage Certificates – entwickelt und verbreitet Sprachprüfungen nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER). Insbesondere Schülerinnen und Schüler haben damit die Gelegenheit, durch das Bestehen der Prüfung ein international anerkanntes Europäisches Sprachenzertifikat der telc GmbH zu erwerben. Der Kurs ist damit besonders auch für Zehntklässler interessant, die das Fach Spanisch in der Oberstufe nicht mehr weiterführen. Die Kursteilnehmerinnen und –teilnehmer treffen sich jeden zweiten Montag von 13.10 Uhr bis 14.30 Uhr. Anmeldungen sind noch möglich. Die Prüfungen finden Anfang / Mitte Juli statt. Mehr….

 

   

Herausgeber: Direktorat des Ignaz-Kögler-Gymnasiums
Lechstraße 6, 86899 Landsberg am Lech
Tel.: (0 81 91) 65 71 08 - 0; Fax: (0 81 91) 65 71 08 - 65
E-Mail: sekretariat@ikg-landsberg.de; Homepage: www.ikg-landsberg.de
Redaktion: StRin Mechthild Wand