Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service Flexibilisierungsjahr und Individuelle Lernzeit am IKG Individuelle Lernzeit

Individuelle Lernzeit

Konzeption am Ignaz-Kögler-Gymnasium

Die individuelle Lernzeit gilt zusammen mit dem Flexibilisierungsjahr als gymnasialspezifische Weiterentwicklung der individuellen Förderung.
Beratungslehrerin und Schulpsychologin unserer Schule haben ein Konzept zur ILZ erstellt, das auf bewährten und selbstverständlichen Maßnahmen beruht und diese mit der individuellen Förderung, wie sie diese neue Konzeption vorsieht, verbindet. Bereits bestehende Fördermaßnahmen (z. B. Intensivierungsstunden, Lernen lernen, Lions Quest) sollen dabei noch mehr auf den spezifischen Förderbedarf einzelner Schüler abgestimmt werden.
Für die Umsetzung des Konzeptes stehen am IKG acht Lehrkräfte als Coachingteam zur Verfügung.

Mitglieder des Coachingteams:
Gabriele Götz-Rechenberger (Beratungslehrerin), Andrea Federhofer (Schulpsychologin), Anja Bartels, Joachim Bremser, Tobias Dengler, Brigitte Kirschner, Tina Perbandt, Christoph Schäferle

Zielgruppe:
Jahrgangsstufen 8 und 9, Teilnehmer am Flexibilisierungsjahr

Kurzbeschreibung des Konzepts:
Ausgehend von einer Analyse der schulischen Leistungen empfehlen am Ende des Schuljahres die Klassenkonferenzen dem Coachingteam Schülerinnen und Schüler, die für eine Teilnahme an der Individuellen Lernzeit im kommenden Schuljahr in Frage kommen. Die Teilnahme an der ILZ soll den Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr ermöglichen, ein weiteres Absinken der Leistungen verhindern und speziell auf die Mittelstufe abgestimmte Lern- und Arbeitstechniken vermitteln.

Zu Beginn des neuen Schuljahres führen die Mitglieder des Coachingteams Gespräche mit den vorgeschlagenen Schülern und ihren Eltern. Kann ein ernsthaftes Interesse an der Teilnahme zur individuellen Lernzeit festgestellt werden, so nimmt das Coachingteam die betreffenden Schüler in das Förderprogramm auf und weist sie einer der Kleingruppen zu, die von jeweils zwei Coaches betreut werden.
Da der Förderbedarf während des Schuljahres schwanken wird, teilt man das Schuljahr in Trimester (Nov. - Jan./Feb. - April/Mai - Juli) ein und Schüler können je nach Förderbedarf flexibel aufgenommen oder entlassen werden.
Zu Beginn des Schuljahres erhalten die Schüler ein Blockseminar zum Methodentraining und eines zum Lernen lernen.
Während der Trimester werden die Schüler in den Kleingruppen fachlich und pädagogisch gefördert. Es stehen ihnen jeweils zwei Coaches zur Verfügung.
Im Zentrum des Coachings stehen individuelle Lernschwierigkeiten und persönliche Probleme. Bei der ILZ handelt es sich weder um Hausaufgabenbetreuung noch um Nachhilfeunterricht.


Inhalte der Coachinggespräche:

  • Festlegung von Förderschwerpunkten,
  • Arbeitsplan zur Schließung vorhandener Lücken und deren Kontrolle,
  • Lernvertrag,
  • Lerntagebuch,
  • Begleitung bei den fachspezifischen Aufgabenstellungen, die die Schüler nach Rücksprache mit den Fachlehrern erhalten,
  • Besprechung der Leistungsentwicklung,
  • familiäre Schwierigkeiten, persönliche Bedürfnisse, ...
     
Artikelaktionen
IKG-Info online
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

HTML
Text
Besuchen Sie das Archiv.