Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Kontakt&Service Aufnahme Übertritt ans IKG mit einem Mittleren Schulabschluss

Übertritt ans IKG mit einem Mittleren Schulabschluss

Einführungsklasse für Absolventen der Mittel-, Wirtschafts- und Realschule

Seit einigen Jahren hat das Ignaz-Kögler-Gymnasium  für den Landkreis Landsberg die Möglichkeit, eine Einführungsklasse einzurichten, um leistungsstarken Schülerinnen und Schülern der Realschule, Wirtschaftsschule und des M-Zuges der Mittelschule nach Erwerb des Mittleren Schulabschlusses den Übertritt an das Gymnasium zum Erreichen der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) zu erleichtern. Diese Neuerung stellt damit einen wichtigen Beitrag zur Aufstiegsdurchlässigkeit des bayerischen Schulsystems dar.

Die Einführungsklasse entspricht der Jahrgangstufe 10 des Gymnasiums; im Anschluss daran erfolgt unmittelbar der Eintritt in die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufe 11 und 12).
Durch eine flexibel konzipierte Stundentafel kann sich der Unterricht in der Einführungsklasse gezielter an den Bedürfnissen der Übertrittsschülerinnen und –schüler ausrichten.

Dabei werden im Wesentlichen zwei Ziele verfolgt:

  • Zum einen sollen die betroffen Schülerinnen und Schüler in die Breite gymnasialer Fächer eingeführt werden, um ihnen die in der Oberstufe vorgesehenen Wahlmöglichkeiten offen zu halten.
  • Zum anderen ermöglicht die Einführungsklasse eine gezielte Förderung in den Fächern, in denen die Übertrittsschülerinnen und –schüler Kenntnisse weiter vertiefen bzw. neu erwerben müssen (etwa 2. Fremdsprache). Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auch auf diejenigen Fächer, die verbindliche Abiturfächer sind (Mathematik, Deutsch, Fremdsprache).

Die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist neben dem mittleren Schulabschluss ein pädagogisches Gutachten der in Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums uneingeschränkt bestätigt wird.
Es besteht allerdings grundsätzlich eine Altersgrenze: Der Schüler bzw. die Schülerin darf am 30.09. des beginnenden Schuljahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, also noch nicht 18 Jahre alt sein. Über Ausnahmen entscheidet die Schulleiterin.

Für die Bildung einer Einführungsklasse sind mindestens 15 Schülerinnen und Schüler notwendig. Bei 8 bis 14 Schülerinnen und Schülern werden spezielle Kurse innerhalb von regulären 10. Klassen eingerichtet.
Der Unterricht in der zweiten Fremdsprache wird auch in der 11. und 12. Jahrgangsstufe als eigener Kurs weiter fortgeführt.

Für das Anmeldeverfahren gilt folgender Zeitplan:

  • Bis Ende Februar Voranmeldung interessierter Schülerinnen und Schüler der Mittel-, Wirtschafts- und Realschulen direkt am Ignaz-Kögler-Gymnasium (Anmeldeformular hier)
  • Anfang Mai: Benachrichtigung der betreffenden Schülerinnen und Schüler durch das Ignaz-Kögler-Gymnasium über das Zustandekommen einer Einführungsklasse
  • Juli: Nach Aushändigung des Abschlusszeugnisses der Mittel-, Wirtschafts- oder Realschule konkrete Anmeldung am Ignaz-Kögler-Gymnasium mit Abschlusszeugnis, positivem pädagogischen Gutachten und Geburtsurkunde.

Weitere Informationen zur Einführungsklasse erhalten Sie auch bei der  Staatlichen Schulberatungsstelle.

Es sei an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass besonders begabte Schülerinnen und Schüler mit einem Mittleren Bildungsabschluss direkt in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums eintreten können, wenn sie in den Fächern Deutsch, Mathematik und in einer fortgeführten Fremdsprache einen Notendurchschnitt von 1,5 und besser haben und ein entsprechend befürwortendes pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule vorgelegt werden kann. Der Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 setzt jedoch voraus, dass der betreffende Schüler bzw. die betreffende Schülerinnen zuvor in vier aufeinanderfolgenden Schuljahren den Unterricht in einer zweiten fortgeführten Fremdsprache besucht hat.
 

Artikelaktionen
IKG-Info online
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

HTML
Text
Besuchen Sie das Archiv.